Frau im Kaufrausch hat diese Botschaft an Rossmann

Die Frau veröffentlichte ihren Kassenzettel von Rossmann und hat einen Verbesserungsvorschlag für das Unternehmen.
Die Frau veröffentlichte ihren Kassenzettel von Rossmann und hat einen Verbesserungsvorschlag für das Unternehmen.

Berlin – Wer kennt das nicht? Man springt nur mal kurz in eine Drogerie, um eine Kleinigkeit zu kaufen. Den Laden verlässt man dann mit leerem Portmonee und vollen Einkaufstüten.

Genau so ging es jetzt einer Frau. Sie wollte in ihrer Rossmann-Filiale schnell eine Zahnbürste für 95 Cent kaufen, verließ aber den Laden mit einer Rechnung von 63,78 Euro. Aber immerhin hat sie auch an die Zahnbürste gedacht.

Daraufhin veröffentlichte sie ihren Kassenzettel bei Facebook und schrieb dazu eine Bitte an Rossmann: "Hier nun mein Verbesserungsvorschlag: Könntet Ihr nicht, wenigstens in meiner Filiale, Sichtschutzwände vor die Regale stellen, damit ich nicht durch die vielen hübschen, glitzernden Fläschchen, Tübchen und Tiegelchen abgelenkt werde und wirklich nur das kaufe, was ich kaufen wollte? Na, wie klingt das? Super oder?"

Die originelle Antwort des Unternehmens ließ nicht lange auf sich warten: " gönn dir ruhig was. Immerhin hast du an die Zahnbürste gedacht", schrieben sie unter den Post der kaufsüchtigen Frau.

Dass die Frau aber nicht allein mit ihrem Kaufrausch-Erlebnis ist, zeigt die Reaktion der Facebook-Gemeinde. Hunderte Likes, Kommentare und Teilungen gab es, seitdem sie den Bon veröffentlichte und die allermeisten geben ihr Recht.

Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist es, in Geschäften wirklich nur das zu kaufen, weshalb man in den Laden gegangen ist.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0