Fahndung nach brutalen U-Bahnschlägern

Zwei der drei Tatverdächtigen wurden von der Überwachungskamera aufgenommen.
Zwei der drei Tatverdächtigen wurden von der Überwachungskamera aufgenommen.  © Polizei Berlin

Berlin – Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach drei mutmaßlichen Schlägern.

Die drei waren im U-Bahnhof Mehringdamm aus nichtigen Gründen auf ein Pärchen losgegangen.

Am 4. März geriet das Pärchen und ein Mann gegen 4 Uhr Morgens miteinander in Streit, als der mutmaßliche Täter dem Mann plötzlich ins Gesicht geschlagen haben soll. Daraufhin kamen noch zwei weitere Männer angerannt und sollen auch auf das Opfer eingeprügelt haben.

Als er zu Boden ging, traten sie gegen den Kopf des 33-Jährigen. Fahrgästen des gerade eingefahrenen U-Bahnzuges gelang es, den Angegriffenen in einen Waggon zu ziehen und so vermutlich noch schlimmere Verletzungen zu verhindern.

Die drei Angreifer stiegen in einen anderen Wagen ein und griffen am Südstern erneut an. Sie rannten zu dem Verletzten und versuchten, ihn auf den Bahnsteig zu zerren.

"Gleichzeitig versuchten die Täter die Handtasche seiner Begleiterin zu entreißen, was jedoch auf Grund der Gegenwehr misslang. Schließlich warf einer der Männer eine Bierflasche in Richtung des Verletzten, bevor den Schlägern die Flucht gelang", sagte ein Polizeisprecher.

Die Frau (33) wurde leicht verletzt, ihr Begleiter kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen, die zu den drei mutmaßlichen Tätern führen.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 030/4664-573100 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder 030/4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeit) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0