Nach Schlägen in Straßenbahn: Polizei sucht junges Opfer als wichtigen Zeugen

Berlin - Mit der Veröffentlichung eines Fotos aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach dem Jugendlichen, der am 15. Mai in der Straßenbahn der Linie M8 in Fennpfuhl attackiert wurde (TAG24 berichtete).

Der gesuchte Teenager auf einem Bild der Überwachungskamera.
Der gesuchte Teenager auf einem Bild der Überwachungskamera.  © dpa; Polizei Berlin

Bei dem Vorfall in den Nachmittagsstunden war der Teenager gegen 17.30 Uhr von einem aggressiven Pärchen geschlagen worden – andere Fahrgäste wurden angepöbelt.

Eine couragierte Zeugin (25) stellte sich schützend vor den Jungen und verließ die in Richtung Ahrensfelde fahrende Tram mit ihm an der Haltestelle Bernhard-Bästlein-Straße.

Die Schläger folgte den beiden, hatten es jetzt aber auf die Helferin abgesehen, die fremdenfeindlich beleidigt wurde!

Der 33-Jährige und seine Begleiterin (24) gingen der Frau bis in einen nahegelegenen Supermarkt hinterher.

Auf dem Weg dorthin schlug ihr die 24-Jährige mehrfach ins Gesicht, ihr betrunkener Mittäter warf eine Flasche nach ihr, die jedoch ihr Ziel verfehlte. Ein Ladenmitarbeiter brachte die Angegriffene schließlich in einen Lagerraum in Sicherheit.

Nur unter Einsatz von Pfefferspray konnten alarmierte Polizisten den sich heftig wehrenden 33-Jährigen schließlich überwältigen, der zuvor auf einen weiteren einen Zeugen losgehen wollte. Ein Beamter wurde bei der Festnahme leicht verletzt.

Jetzt wendet sich die Kriminalpolizei an die Bevölkerung und fragt:

  • Wer kennt den abgebildeten Jugendlichen?
  • Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise unter der Telefonnummer 030/4664-953300 bzw. außerhalb der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer 030/4664-950130 an den Polizeiliche Staatsschutz oder an jede andere Polizeidienststelle.

Titelfoto: dpa; Polizei Berlin


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0