Flammen-Infernos am Wochenende: Hunderte Feuerwehrleute kämpften gegen Brände

Berlin – Dutzende Feuerwehrleute haben am Sonntag und Montag in Berlin mit verschiedenen Bränden gekämpft. Viele Menschen erlitten Verletzungen. Nicht immer ist klar, ob es sich um Unfälle oder absichtliche Brandstiftung handelt.

Innerhalb von 24 Stunden brannte es an mehreren Stellen in Berlin. (Symbolbild)
Innerhalb von 24 Stunden brannte es an mehreren Stellen in Berlin. (Symbolbild)  © dpa/Paul Zinken

Innerhalb von weniger als 24 Stunden haben Feuerwehrleute in Berlin bei drei Bränden zahlreiche Bewohner in Sicherheit gebracht und die Flammen gelöscht.

Am frühen Montagmorgen brach ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Berliner Ortsteil Schöneweide aus. Die Flammen aus dem Treppenhaus griffen in eine Wohnung im Erdgeschoss über, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Sechs Menschen wurden demnach verletzt, zwei davon schwer.

Rund 80 Feuerwehrleute löschten dem Sprecher zufolge den Brand. Die zwei Schwerverletzten stammten aus der Erdgeschosswohnung; die restlichen Verletzten seien aus anderen Wohnungen gerettet worden. Eine gesamte Evakuierung des viergeschossigen Hauses sei nicht notwendig gewesen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Abkühlung für Berlin und Brandenburg: Jetzt kommt das Donnerwetter!
Berlin Wetter Abkühlung für Berlin und Brandenburg: Jetzt kommt das Donnerwetter!

Zuvor hatte es am Sonntag in einem zweistöckigen Wohnhaus in Berlin-Rummelsburg gebrannt. Hierzu sagte ein Polizeisprecher, eine vorsätzliche Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden. Das Gebäude sei derzeit nicht bewohnbar.

Für die Bewohner sei eine Notunterkunft des Bezirks eingerichtet worden. Laut Feuerwehr waren insgesamt 13 Menschen bei dem Brand in der Einbecker Straße verletzt worden, darunter fünf Kinder und ein Feuerwehrmann. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Ebenfalls am Sonntag brannte es in einer Einrichtung für Demenzkranke im Ortsteil Weißensee. Das Feuer sei im Zimmer eines 60-jährigen Bewohners ausgebrochen, sagte der Polizeisprecher. Der Mann wurde demnach ins Krankenhaus gebracht. Ermittler prüften nun auch hier, ob das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Nach Angaben der Feuerwehr wurden in der Einrichtung in der Rennbahnstraße drei Bewohner gerettet. Zwei kamen ins Krankenhaus. 85 Feuerwehrleute löschten die Flammen.

Viele Feuerwehrleute waren im Einsatz. (Symbolbild)
Viele Feuerwehrleute waren im Einsatz. (Symbolbild)  © dpa/Paul Zinken

Mehr zum Thema Berlin: