Skandal-Rapper Fler ätzt gegen YouTuber LeFloid!

Berlin - Er poltert wieder! Die Pöbel-Attacke des Rappers Fler (37) auf Polizisten ging bundesweit durch die Medien. Nachdem der Berliner zunächst erneut gegen Bushido (41) und dessen Frau Anna-Maria Ferchichi (30) geätzt hat, steht nun eine weitere Person auf seiner schwarzen Liste: YouTuber LeFloid (32).

Florian Diedrich Mundt "LeFloid" kommt zur "YouTube Originals Party" in the Festsaal Kreuzberg. (Archivbild)
Florian Diedrich Mundt "LeFloid" kommt zur "YouTube Originals Party" in the Festsaal Kreuzberg. (Archivbild)  © Zentralbild/dpa-Zentralbild/dpa

Der Rüpel-Rapper, der mit bürgerlichem Namen Patrick Losensky heißt, hat viel Kritik für sein Verhalten gegenüber Staat und Obrigkeit geerntet.

Rückblick: Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagnachmittag (22. September) in Berlin-Zehlendorf ist Fler ausgerastet und wurde vorübergehend festgenommen. Die Polizei habe ihn wegen Fahrens ohne Führerschein und Beleidigung angezeigt.

Am vergangenen Sonntag nahm sich LeFloid des Themas in einem Video an und übte zeitgleich Kritik an den musikalischen Fähigkeiten des 37-Jährigen.

"Ich bin immer noch der Meinung: So, wie Fler rappt, dann liest der einfach irgendwie auf Hustensaft irgendwelche Texte vor und irgendeine andere arme Sau kriegt dann den Job, den Beat darunter zu bauen. ich glaube, so entstehen Fler-Alben", ließ LeFloid in seinen einleitenden Worten seiner Fantasie freien Lauf – und machte damit die Rechnung ohne Fler.

Der Skandal-Rapper bekam von der Stichelei Wind und reagierte via Instagram auf den Kommentar des "abgewichsten Schwabbel-YouTubers" (O-Ton: Fler). Kurzerhand erklärte der Rapper ihm den Krieg": Du bist der Nächste, den ich mir schnappe", drohte der 37-Jährige in einer Videobotschaft.

Nun legte Fler am vergangenen Dienstagabend nach. In einem Rant beschimpfte er den Social-Media-Star wüst.

"Uncoolness verkörpernde YouTube-Opfer"

Der Berliner Rapper Fler war am Sonntag bei einer Autofahrt von einer Streife kontrolliert worden und beschimpfte die Polizisten aggressiv.
Der Berliner Rapper Fler war am Sonntag bei einer Autofahrt von einer Streife kontrolliert worden und beschimpfte die Polizisten aggressiv.  © Britta Pedersen/dpa

Auf Instagram schrieb der "Gänsehaut"-Interpret: "was will dieser gabba-raver aus den 90‘s von mir? das heutzutage uncoolness verkörpernde youtube-opfer beurteilen wollen was rap ist, zeigt wo wir mittlerweile angekommen sind. welche frau bangt sowas? mach weiter dein toggo-tv für deine youtube kids - wenn du mal sex haben möchtest, bezahle ich dir gerne den bordell-besuch!" (Rechtschreibung vom Original übernommen)

Fraglich bleibt, was Fler mit diesem Gehabe bezwecken will. Manche vermuten, er wolle damit die Werbetrommel für sein neues Album "Energy" rühren, das am 13. Dezember erscheinen wird – und damit eine Woche vor dem Release der neuen Scheibe seines einstigen Freundes und nun Feindes Bushido (41).

Scheint so, als ob die PR-Maschine auf Hochbetrieb läuft und es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich Fler das nächste Opfer aussucht. Offenbar hat er Blut geleckt und der Durst ist unstillbar.

Bushido veröffentlicht im Dezember sein neues Album "CNN 4". (Archivbild)
Bushido veröffentlicht im Dezember sein neues Album "CNN 4". (Archivbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0