Radfahrer wirft Brandsatz durch Kneipenfenster

Die Polizei nahm bereits sieben Stunden zuvor einen 34-Jährigen Mann vor der Kneipe fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm bereits sieben Stunden zuvor einen 34-Jährigen Mann vor der Kneipe fest. (Symbolbild)  © DPA

Berlin - In der Nacht zu Sonntag versuchte ein unbekannter Radfahrer im Bezirk Friedrichshain gegen 2 Uhr eine Bar in der Niederbarnimstraße anzuzünden. Im Vorbeifahren soll der Mann einen Brandsatz durch die Scheibe geworfen haben, der glücklicherweise nicht zündete.

30 Personen sollen zu diesem Zeitpunkt in der Bar gewesen sein. Verletzt wurde durch den versuchten Anschlag niemand, doch bereits sieben Stunden zuvor eskalierte eine Situation vor der Kneipe. Als Demonstranten am Abend an der Bar vorbeigingen, soll plötzlich ein Mann in Richtung des Aufzugs "Heil Hitler" gerufen haben.

Sofort sollen knapp 50 Demonstranten den 34-Jährigen umringt haben. Einsatzkräfte der Polizei gingen dazwischen und nahmen den Mann vorläufig fest. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von ungefähr 1,1 Promille. Nachdem gegen den 34-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet wurde, konnte der Mann wieder entlassen werden.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Straftaten gibt, werde noch geprüft, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0