Wird GEZ teurer? Rundfunkbeitrag soll bis Januar 2021 steigen

Berlin - Der Rundfunkbeitrag soll aus Sicht einer Expertenkommission zum Januar 2021 von derzeit monatlich 17,50 Euro um 86 Cent auf 18,36 Euro steigen.

Bislang werden 17,50 Euro GEZ fällig.
Bislang werden 17,50 Euro GEZ fällig.  © Soeren Stache/dpa

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) übergab am Donnerstag in Berlin ihren Bericht mit dieser Empfehlung an die Bundesländer, die in der Sache das letzte Wort haben und darüber noch entscheiden müssen.

Die Empfehlung der Kommission ist zugleich richtungsweisend. Bisher sind pro Monat 17,50 Euro fällig.

Für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist der Rundfunkbeitrag die Haupteinnahmequelle. Im April 2015 war die Höhe von 17,98 Euro auf 17,50 Euro gesunken.

Seither gab es keine Änderungen. In der Regel wird alle vier Jahre neu entschieden.

Die nächste Beitragsperiode dauert von 2021 bis 2024.

2018 lagen die Erträge aus dem Rundfunkbeitrag bei rund acht Milliarden Euro, für 2019 rechnet der Beitragsservice mit einer ähnlich hohen Zahl.

Ein Anschreiben des Beitragsservice.
Ein Anschreiben des Beitragsservice.  © Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0