Das sitzt! 80 Prozent der Deutschen sehen Regierung kritisch

Berlin - Diese Umfrage zeigt eines: Die meisten befragten Bürger sind mit der Bundesregierung unzufrieden.

Diese Umfrage zeichnet kein gutes Bild der Regierung.
Diese Umfrage zeichnet kein gutes Bild der Regierung.  © DPA

Lieber streiten als regieren? 78 Prozent der Deutschen trauen der Bundesregierung einer neuen Forsa-Umfrage zufolge nicht zu, sich nach ihren Streitigkeiten wieder ums Regieren zu kümmern.

Lediglich 16 Prozent glauben, der Koalition werde es nach ihrer Einigung im Konflikt um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen gelingen, sich wieder um wichtige Sachthemen zu kümmern, wie aus dem jüngsten RTL/n-tv-Trendbarometer im Auftrag von RTL aktuell vom Freitag hervorgeht.

Unter den Anhängern von Linken und AfD ist die Skepsis besonders ausgeprägt - bei ihnen waren jeweils mehr als 90 Prozent der Befragten überzeugt, die Regierungsarbeit werde weiterhin von Streit überlagert.

Für das RTL/n-tv-Trendbarometer befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa zwischen dem 3. und dem 4. Oktober 1003 zufällig ausgewählte Bundesbürger. Die Auswahlmöglichkeiten bei der Umfrage waren:

"Es wird der Bundesregierung gelingen, sich jetzt um die wichtigen Sachthemen zu kümmern." oder "Nein, die Regierungsarbeit wird weiterhin von internen Streitigkeiten überlagert werden."

Titelfoto: DPA