Wildtiere-Entfaltung in der Stadt: Grüne wollen Eichhörnchen & Co. sicher über Straßen bringen

Berlin – Was auf dem Land allgegenwärtig ist, ist in einer Großstadt wie Berlin ein seltener Anblick: nämlich Wildtiere. Es ist schlicht nicht der geeignete Lebensraum für sie.

Wildtiere sollen sich in der Stadt besser entfalten können, meinen die Grünen. (Symbolbild)
Wildtiere sollen sich in der Stadt besser entfalten können, meinen die Grünen. (Symbolbild)  © Kseniia Glazkova / 123RF

Die Berliner Grünen wollen dies ändern! Die Stadt soll nicht nur den Menschen gehören, sondern auch der Flora und Fauna. Sie wollen erreichen, dass Tiere die Möglichkeit haben, sich in Berlin entfalten zu können.

Einem Antrag des Landesvorstands zufolge, der für den Ende März stattfindenden Parteitag der Grünen gedacht ist und der der dpa vorliegt, wolle man erreichen, "dass die hohe Anzahl von Tier- und Pflanzenarten in Berlin nicht nur erhalten bleibt, sondern wieder ansteigen kann".

An originellen Einfällen mangelt es dem Antrag nicht. So soll es verschiedenen Vierbeinern ermöglicht werden, Hauptstraßen gefahrenlos überqueren zu können. Für Eichhörnchen könnten demnach doch Seile gespannt werden, an denen sie sich von einer Straßenseite auf die andere hangeln können.

Die unterirdische Variante, nämlich kleine Tunnel in Röhrenform, wäre dann beispielsweise Kröten vorbehalten.

Kröten beispielsweise sollen Röhrentunnel bekommen, um Straßen überqueren zu können. (Symbolbild)
Kröten beispielsweise sollen Röhrentunnel bekommen, um Straßen überqueren zu können. (Symbolbild)  © dpa/Patrick Pleul

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0