Schlussstrich unter GZSZ gezogen? Jörn Schlönvoigt erschüttert mit Auswanderer-Schock

Berlin - Kehrt Jörn Schlönvoigt (32) der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bald den Rücken? Mit einer Äußerung in den sozialen Medien sorgt der 32-Jährige für Zündstoff.

Jörn Schlönvoigt stand seinen Fans Rede und Antwort. (Bildmontage)
Jörn Schlönvoigt stand seinen Fans Rede und Antwort. (Bildmontage)  © Screenshot/instagram/Jörn Schlönvoigt, dpa (Bildmo

In einer Frage-Antwort-Runde auf seinem Instagram-Profil konnten seine Fans dem TV-Star ordentlich auf den Zahn fühlen.

Ein User wollte in der Insta-Story wissen, ob sich der gebürtige Berliner vorstellen könne, auszuwandern. "Ja, es gibt Überlegungen in diese Richtung", plauderte der Schönling aus.

Ob die Entscheidung bereits in trockenen Tüchern ist und wohin die Reise gehen soll, ließ der Ex von Schauspielkollegin Sila Sahin nicht durchblicken. Unklar bleibt zudem, ob der Schauspieler dann auch bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" aussteigt.

Dort verkörpert er seit Dezember 2004 den ruhigen und hilfsbereiten Arzt Philip Höfer. Zuletzt hatten bereits Fans gezittert und befürchtet, dass ihr Serienliebling einen Abgang aus der Vorabend-Soap plant (TAG24 berichtete). Doch die Sorge war unbegründet, denn er nahm sich lediglich eine Auszeit für Frau und Kind.

Alleine dürfte Jörn Schlönvoigt Deutschland folglich nicht auf Nimmerwiedersehen sagen, wenn er sich zu diesem Schritt entscheiden sollte. Im Juli 2018 gab er seiner Hanna feierlich das Jawort. Am 13. Dezember 2017 krönte die Geburt von Töchterchen Delia die Liebe des Traumpaares.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0