Lebensgefahr! Norovirus in Tiefkühl-Himbeeren entdeckt

Tiefgekühlte Himbeeren aus Polen sollen mit dem Norovirus kontaminiert sein.
Tiefgekühlte Himbeeren aus Polen sollen mit dem Norovirus kontaminiert sein.

Berlin - Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (RASFF) hat beunruhigende Neuigkeiten für ganz Europa herausgegeben: Verbraucher werden vor dem Verzehr von tiefgekühlten Himbeeren gewarnt.

Denn in einer Lebensmittelprobe aus Polen wurde das lebensgefährliche Norovirus entdeckt. Die betroffenen Himbeeren werden nicht nur nach Deutschland, sondern auch in andere EU-Länder wie Österreich, Belgien, Italien und Frankreich geliefert.

Laut "Focus" wird die Bedrohung von den Kontrolleuren als "ernsthaft" eingestuft. Ob die kontaminierten Produkte tatsächlich in Umlauf geraten sind, ist noch unklar. Weitere Informationen über betroffene Chargen oder Supermärkte liegen bisher nicht vor.

Vor allem für Babys, Kinder und alte Menschen könnten die befallenen Himbeeren lebensbedrohlich werden. Der Norovirus führt zu starken Durchfall und Erbrechen, der Körper verliert dabei sehr viel Flüssigkeit. Erkrankte sollten deshalb darauf achten, viel zu trinken.

Wer sich unsicher ist, woher seine Himbeeren stammen, sollte sie auf mindestens 90 Grad Celsius erhitzen. Bei diesen Temperaturen wird der Virus abgetötet.

Der Norovirus kann vor allem für Babys, Kleinkinder oder alte Menschen lebensgefährlich werden.
Der Norovirus kann vor allem für Babys, Kleinkinder oder alte Menschen lebensgefährlich werden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0