Fast jeder Dritte tut's! So viel kassieren Bundestagsabgeordnete nebenher

Berlin - Sie nagen durch ihre Wahl in den deutschen Bundestag ohnehin nicht am Hungertuch – doch durch lukrative Zusatzeinkünfte kassieren über 200 der 709 Parlamentarier erst so richtig ab.

Fast 30 Prozent der Bundestagsabgeordneten in Berlin kassieren kräftig durch Nebeneinkünfte (Bildmontage)
Fast 30 Prozent der Bundestagsabgeordneten in Berlin kassieren kräftig durch Nebeneinkünfte (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Fast jeder dritte Bundestagsabgeordnete hat einer Studie zufolge Nebeneinkünfte – allen voran Politiker von Union und FDP.

An dritter Stelle folgen Abgeordnete der AfD, wie die Süddeutsche Zeitung online berichtete auf Grundlage einer Studie der Otto-Brenner-Stiftung berichtet.

Die Autoren der Studie beziehen sich auf Angaben, die die Abgeordneten auf der Webseite des Bundestags machen.

Demnach gaben insgesamt 206 der 709 Abgeordneten an, Nebeneinkünfte zu erzielen – das sind 29 Prozent.

Und das, wo jeder MdB ohnehin mindestens 114.500 Euro pro Jahr an Diäten kassiert.

Die meisten davon gehören der Union (41,7 Prozent) an. Weitere 20,9 Prozent sind Mitglieder der FDP-Fraktion. Auf Platz drei folgt die AfD mit 13,1 Prozent vor der SPD mit 12,6 Prozent und den Linken mit 6,8 Prozent.

Vier Abgeordnete gaben demnach Nebeneinkünfte von mehr als 250.000 Euro jährlich an: zwei aus der Union und jeweils einer aus FDP und AfD.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0