Geht es den Jobcentern nur um die Erfüllung der Statistik?

Tricksen die Jobcenter für die Statistik (Symbolbild)?
Tricksen die Jobcenter für die Statistik (Symbolbild)?  © DPA

Berlin - Obwohl sich die Arbeitslosenzahlen in Deutschland momentan bei 5,5 Prozent und damit auf einem historischen Tiefstand seit 1991 befinden, haben Jobcenter noch immer viel zu tun. Doch ein Leak zeigt, dass es den Mitarbeitern sehr oft (nur) um Statistik geht?

Wie die Webseite Gegen-Hartz.de schreibt, zeigen geheime Aufnahmen der Tafel eines Teamleiters, dass es den Jobcentern sehr entscheidend ist, von den Bewerbern so viele Daten wie möglich abzugreifen und diese auf Teufel komm raus mit einem Angebot aus dem Gespräch zu verabschieden.

Ein Dokument auf der betreffenden Jobcenter-Tafel zeigt, wie groß der Wunsch nach Statistik-Drill ist. Dort ist von "+MAT ~Fbw -AGH -FAV" die Rede.

Dies bedeutet übersetzt Folgendes: Die Vermittler sollen ein Plus bei den MAT (Maßnahmen beim Träger) eine ungefähre Erfüllung bei der FbW (Förderung der beruflichen Weiterbildung), ein Defizit bei AHG (Arbeitsgelegenheiten) und FAV (Förderung von Arbeitsgelegenheiten) erzielen.

Heißt dies, dass es in erster Linie darum geht, Arbeitslose in sogenannte Weiterbildungs- und Vermittlungsmaßnahmen zu packen, anstatt ihnen Gelegenheiten zum Arbeiten zu verschaffen? Eine Stellungnahme des Jobcenters, das im Berliner Zentrum liegen soll, gibt es bisher nicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0