Berlins kürzeste U-Bahnlinie 2018 außer Betrieb

Mit einem Kran wird eine U-Bahn vom Typ DL in den Tunnel der Linie U55 gehoben.
Mit einem Kran wird eine U-Bahn vom Typ DL in den Tunnel der Linie U55 gehoben.  © DPA

Berlin - Ab Juni 2018 müssen sich Pendler und Touristen zwischen Brandenburger Tor und Hauptbahnhof unterwegs sind, eine Alternative überlegen. Berlins kürzeste U-Bahnlinie wird für ein halbes Jahr eingestellt, wie der Tagesspiegel berichtet.

Geht es nach den Plänen der BVG, wird der kleine Zipfel der U55 Ende 2020 Teil von etwas Größerem sein. Dann wird sie an die Strecke der U5 angeschlossen. Menschen aus den östlichen Bezirken, wie Hellersdorf, Marzahn oder Lichtenberg bekommen einen direkten Anschluss an den Hauptbahnhof.

Doch bis es soweit ist, muss im kommenden Jahr die Stummelstrecke an die Stellwerktechnik angepasst werden. Damit dies reibungslos über die Bühne gehen kann, muss die U55 eine halbjährige Betriebspause einlegen.

Von Juni bis Dezember 2018 wird kein Zug mehr durch das Regierungsviertel rollen und auch die Oldtimer können sich eine Auszeit gönnen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0