Kluge Gründe, warum wir die Sommerzeit wirklich abschaffen sollten

Berlin - Das waren mal die Gründe PRO Zeitumstellung: In Zeiten knappen Öls sollte durchs Vordrehen der Uhren Energie gespart werden. Das Tageslicht in Europa sollte besser ausgenutzt werden, die Sonne länger scheinen können.

Die Sommerzeit sorgt selbst bei robust wirkenden Menschen für Kreislaufprobleme.
Die Sommerzeit sorgt selbst bei robust wirkenden Menschen für Kreislaufprobleme.  © 123RF

Jedes Land ist selbst für seine "Zeit" verantwortlich. Im enger zusammengewachsenen Europa wäre es allerdings sinnvoll, in EINER Zeitzone zu leben. Wäre es also besser, für IMMER in der "Sommerzeit" zu leben?

Was spricht eigentlich FÜR die Umstellung? Die Zeitumstellung sollte "öko" sein. Energieeinsparung lautete das Schlagwort. Nach derzeitigem, wissenschaftlich-belegtem Erkenntnisstand ist jedoch die Energieeinsparung "im besten Fall sehr gering und kann vernachlässigt werden", schreibt die Linke-Partei in ihrem >> Themenpapier der Fraktion. Ebenso gebe es zu wenige Studien darüber, so die Kritik.

Betrachte man die wirtschaftlichen Aspekte, gebe "es bisher keine verlässlichen wissenschaftlichen Erhebungen". Es könne davon ausgegangen werden, dass Betriebe, die wegen der Zeitumstellung Abläufe (zum Beispiel Melken) anpassen müssen, sich über die Jahre gute Strategien überlegt haben.

Es wird aber davon ausgegangen, dass die Freizeit- und Tourismuswirtschaft von der Sommerzeit profitiert, da viele Angebote im Sommer so länger genutzt werden können.

Am besten nur "Sommerzeit"

Betriebe in der Tierwirtschaft müssen wegen der Zeitumstellung neue Abläufe zum Beispiel wegen des Melkens beachten.
Betriebe in der Tierwirtschaft müssen wegen der Zeitumstellung neue Abläufe zum Beispiel wegen des Melkens beachten.  © DPA

Und wie steht's um die Gesundheit? Etwa ein Viertel der Bevölkerung Deutschlands spricht laut einer repräsentativen >> FORSA-Umfrage von "zumindest subjektiv empfundenem Unwohlsein" in den Tagen nach der Zeitumstellung.

Es wurde laut Linke festgestellt, dass "die Häufigkeit von akuten Herzproblemen und Schlafstörungen signifikant erhöht ist, insbesondere im März mit einer Stunde weniger Schlaf". Der Körper benötige mehrere Tage, um sich an die Umstellung anzupassen.

Nicht nur Die Linke fragt daher: Wieso wird die Zeitumstellung nach wie vor durchgeführt? Und hat dabei eine ganz klare Haltung: die Sommerzeit beizubehalten!

Hieße im Klartext: Mehr Licht am Abend, mehr Freizeitqualität und keinen lästigen Umstellungs-Stress.

Soziale und gesundheitliche Aspekte seien, so die Linke, insbesondere im Sommer von großem Belang. Kinder können abends länger draußen spielen, Erwachsene ihren Freizeitaktivitäten nachgehen und ein soziales Miteinander könne in größerem Rahmen stattfinden. Somit werde ein positives gesamtgesellschaftliches Klima gefördert. Es gebe darüber hinaus noch weitere Vorteile wie zum Beispiel die optimale Nutzung von Photovoltaikstrom, dessen maximale Erzeugungsleistung (vom Sonnenstand abhängig) nahezu optimal mit der maximalen Mittagsspitze beim Stromverbrauch (uhrzeitabhängig) übereinstimmen würde.

Tipps, wie Du gut in die Sommerzeit kommst, findest Du >> hier.

Umstellungsbefürworter erklären, es wäre unangenehm, "früh um halb fünf schon Helligkeit zu leben" - das ließe sich ja zumindest mit einer Jalousie beheben. Wer morgens also sehr früh noch keine Sonne haben möchte, kann ja einfach die Jalousie runterziehe
Umstellungsbefürworter erklären, es wäre unangenehm, "früh um halb fünf schon Helligkeit zu leben" - das ließe sich ja zumindest mit einer Jalousie beheben. Wer morgens also sehr früh noch keine Sonne haben möchte, kann ja einfach die Jalousie runterziehe  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0