Heftiger Brand in Köpenick: Wald-Kita abgefackelt

Berlin - In Berlin-Köpenick brannte am frühen Samstagmorgen ein Waldkindergarten in der Alfred-Randt-Straße ab.

Von dem Brand waren auch 200 Quadratmeter Wald betroffen.
Von dem Brand waren auch 200 Quadratmeter Wald betroffen.  © Morris Pudwell

Gegen 5.15 Uhr bemerkten Anwohner Flammen vom Gelände der Waldkita in der Alfred-Randt-Straße in Berlin-Köpenick.

Als die Feuerwehr eintraf, standen bereits 150 Quadratmeter der Holzlaube und ein Wohnanhänger in Vollbrand.

Zudem mussten die Brandbekämpfer knapp 200 Quadratmeter Waldfläche an dem Grundstück löschen, da Bäume und Sträucher brannten.

Außerdem wurden sechs Druckgasbehälter geborgen und gekühlt. Ein sich dicht daneben befindliches Tiergehege konnte geschützt werden.

Dank der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr war der Brand rasch unter Kontrolle, wie die Berliner Feuerwehr via Twitter mitteilte.

Niemand wurde verletzt. Auch die Tiere kamen nicht zu Schaden. Das Holzhaus hingegen wurde gänzlich zerstört. Zunächst war unklar, wie es zu dem Brand in der Kita kommen konnte. "Sobald die Brandstelle abgekühlt ist, werden wir vor Ort mit den Ermittlungen zur Ursache beginnen", erklärte eine Polizeisprecherin.

Verdacht auf Brandstiftung

Update, 16. April

Zwar ist die Brandursache noch nicht abschließend geklärt und die Ermittlungen dauern noch an, aber es besteht weiterhin der Verdacht auf Brandstiftung, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0