Nach Warnstreik-Ankündigung: Spielt die Charité auf Zeit?

Verdi vermutet, dass der Vorstand versucht den Warnstreik zu verhindern.
Verdi vermutet, dass der Vorstand versucht den Warnstreik zu verhindern.  © DPA

Berlin - Die Gewerkschaft Verdi hatte dem Vorstand der Charité einen Warnstreik für den 8. August angekündigt. Grund dafür sei der Personalmangel, der die Mitarbeiter belastet.

Wie rbb berichtete, sollten am Donnerstag eigentlich Verhandlungsgespräche zum Tarifvertrag Gesundheitsschutz stattfinden. Diese wurden vom Vorstand kurzerhand abgesagt.

Verdi vermutet dahinter taktisches Handeln von Seiten der Klinik aus. Sollte es zu weiteren Verzögerungen kommen, könnte der angesetzte Warnstreik womöglich nicht stattfinden.

Verdi-Verhandlungsführer Kalle Kunkel erklärte: "Dass der Vorstand diesen Streikaufruf zum Anlass nimmt, seine Verzögerungsstrategie noch zu verschärfen, macht deutlich, dass er den Ernst der Lage, die durch Unterbesetzung in vielen Bereichen der Charité entstanden ist, noch nicht verstanden hat".

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0