Autos abgefackelt: Polizei fahndet nach Kreuzberger Auto-Brandstifter

Berlin - Mit Fahndungsfotos sucht die Berliner Polizei nach einem mutmaßlichen Brandstifter, der Ende Juli eine ganze Reihe von Autos im Kreuzberger Bergmannkiez angezündet haben soll.

Mit diesen Fotos fahndete die Polizei nach dem Mann.
Mit diesen Fotos fahndete die Polizei nach dem Mann.  © Polizei

Dazu veröffentlichte die Polizei am Donnerstag zwei Fotos, die einen glatzköpfigen Mann in grau-blauer Sportkleidung und rotem Kapuzenpullover zeigen.

In der Nacht zum 30. Juli wurden am Kreuzberger Chamissoplatz gegen 3.25 Uhr vier Autos angezündet, durch die Flammen wurden sechs weitere beschädigt (TAG24 berichtete).

Auch Fenster benachbarter Wohnungen wurden beschädigt und ein Haus durch den Ruß verschmutzt. Eine Wohnung wurde unbewohnbar.

Die Polizei fragt:

  • Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seiner Identität bzw. seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann Angaben zur Tat machen und hat sich bisher noch nicht bei der Polizei Berlin gemeldet?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Hinweise an das LKA Berlin in 12101 Berlin-Tempelhof, Bayernring 42-44, unter der Telefonnummer (030) 4664-952101 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Update, 22.40 Uhr

Wie die Polizei auf Twitter nun auf Twitter mitteilte, habe sich der Gesuchte bei der Behörde gemeldet.

"Er gibt an, nichts mit diesen Taten zu tun zu haben. Seine Aussagen werden nun überprüft. Die Fahndung ist damit beendet", heißt es in dem Tweet

Autos standen im Bergmannkiez in Flammen.
Autos standen im Bergmannkiez in Flammen.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0