Raser flüchtet nach Unfall mit Taxi, doch wenig später dann die Überraschung

Der Raser stellte sich nur wenige Stunden nach dem Unfall der Polizei und musste den Führerschein abgeben. (Symbolbild)
Der Raser stellte sich nur wenige Stunden nach dem Unfall der Polizei und musste den Führerschein abgeben. (Symbolbild)  © 123RF (Symbolbild)

Berlin - Ein Raser im Mietwagen ist am Sonntagmorgen in Berlin-Kreuzberg mit einem entgegen kommenden Taxi zusammengestoßen.

Dessen Fahrer wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, sein 30-jähriger Fahrgast erlitt Verletzungen an einem Bein und kam ebenfalls in eine Klinik, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrer des Mietwagens, der nach Zeugenangaben zu schnell auf der Rudi-Dutschke-Straße unterwegs war, fuhr nach dem Unfall weiter.

Wenige Stunden später meldete sich ein 20-Jähriger auf einem Polizeiabschnitt und gab an, den Wagen gefahren zu haben. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Verletzt war er nicht.

Kurz vor dem Unfall soll er eine Mittelinsel links umfahren haben. Das Taxi hatte kurz vorher gewendet. Ein am Fahrbahn parkendes Auto wurde durch den Unfall beschädigt.

Titelfoto: 123RF (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0