Verlagsgebäude von Satire-Magazin "Titanic" mit Farbe beschmiert

Berlin - Unbekannte haben in Berlin-Kreuzberg das Verlagsgebäude des Satire-Magazins "Titanic" und das Büro der politischen Gruppierung "Die Partei" mit Farbe beschmiert.

Der Satiriker Martin Sonneborn, Mitglied des Europäischen Parlamentes und Bundesvorsitzende der Partei "Die PARTEI", blickt in die Kamera.
Der Satiriker Martin Sonneborn, Mitglied des Europäischen Parlamentes und Bundesvorsitzende der Partei "Die PARTEI", blickt in die Kamera.  © dpa/Gregor Fischer

Sicherheitsmitarbeiter entdeckten am Samstagmorgen verschiedene Wörter und Buchstabenkürzel an der Fassade in der Kopischstraße, wie die Polizei mitteilte.

In den Haus sind demnach der Titanic-Verlag und "Die Partei" ansässig. Die Farbschmierereien umfassen eine Fläche von 16 Quadratmetern auf der Hauswand und den Jalousien.

"Der Staatsschutz prüft, ob die Tat einen politischen Hintergrund hat", sagte eine Polizeisprecherin.

Nähere Informationen liegen bislang nicht vor.

Hefte des Satiremagazins "Titanic" liegen am 27.07.2012 in Berlin in einem Kiosk.
Hefte des Satiremagazins "Titanic" liegen am 27.07.2012 in Berlin in einem Kiosk.  © dpa/Maurizio Gambarini (Archivbild)

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0