Um Frauen zu schützen: Berliner Shisha-Bar lässt keine Männer rein

Berlin - Seit Ende Juli gibt es in Berlin-Kreuzberg eine Shisha-Bar mit einem besonderen Konzept. Im Lady Hookah an der Urbanstraße dürfen nur Frauen rein.

In Berlin hat die erste Shisha-Bar nur für Frauen geöffnet. (Symbolbild)
In Berlin hat die erste Shisha-Bar nur für Frauen geöffnet. (Symbolbild)  © DPA

Der Grund: Die Frauen werden sonst ständig von Männern angebaggert.

"Ich hatte die Vision für dieses Café nur für Frauen schon länger", erklärt Betreiber Muhammad Armih der B.Z. "Denn ich habe drei verheiratete Schwestern und viele Cousinen. Ihre Ehemänner sehen es nicht gerne, wenn ihre Frauen abends in Shisha-Bars gehen, wo sie angemacht werden könnten."

Und das Konzept kommt an. In seiner Bar können die Besucherinnen ganz ungestört sein. Dort sind sie unter sich. Sollte sich dennoch ein Mann in das Geschäft verirren, wird er noch den männlichen Aufpassern heraus geholt. Zudem schützen dicke Vorhänge vor lästigen Blicken.

Ein weiterer Punkt, der dieses Café so besonders macht: Kopftuchtragende Frauen können ihre Kopftücher ablegen. Denn selbst hinter der Bar steht kein Mann.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0