Sea-Watch befürchtet Abschreckungseffekt durch Rackete-Festnahme 2.006
Leichnam von vermisstem Deutschem Urlauber auf Insel gefunden Neu
Mit Python in Stadt Spaziergang gemacht: Die Erklärung der Besitzer macht stutzig Neu
MediaMarkt feiert beim "Apple Weekend" das MacBook mit Megarabatten! 59.435 Anzeige
Suffunfall: Vater bringt abgehauenen Sohn zurück zur Unfallstelle Neu
2.006

Sea-Watch befürchtet Abschreckungseffekt durch Rackete-Festnahme

Entscheidung über Inhaftierung von Kapitänin naht

Die Festnahme von Sea-Watch-3-Kapitänin Carola Rackete in Italien schlägt weiter hohe Wellen. Ihre Organisation befürchtet durch die Inhaftierung Schlimmes.

Berlin/Hamburg - Wie geht es mit Carola Rackete und den Flüchtlingen im Mittelmeer weiter? Die Seenotrettungsorganisation Sea-Watch befürchtete, dass die Festnahme der Kapitänin den Tod vieler Migranten im Mittelmeer nach sich ziehen wird.

Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer spricht auf einer Pressekonferenz zu den Geschehnissen um die "Sea Watch 3".
Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer spricht auf einer Pressekonferenz zu den Geschehnissen um die "Sea Watch 3".

Dass Rackete abgeführt und ihr Schiff "Sea-Watch 3" beschlagnahmt wurde, könne dazu führen, dass sich Kapitäne von Handelsschiffen "in Zukunft zwei Mal überlegen werden", ob sie Menschen aus Seenot retten, sagte der Sprecher der Organisation Ruben Neugebauer am Dienstag.

Bereits jetzt sei es so, dass einige Besatzungen bewusst wegschauten. Auch italienische und maltesische Militärschiffe hätten teilweise erst reagiert, als ihnen Sea-Watch mitgeteilt habe, dass sie auf Video aufgezeichnet würden.

Die 31-jährige Norddeutsche war mit dem Rettungsschiff "Sea-Watch 3" und 40 Migranten an Bord am Wochenende unerlaubt in den Hafen der italienischen Insel Lampedusa gefahren.

Dabei berührte sie ein Boot der Finanzpolizei, das sie nach eigenen Angaben nicht gesehen habe. Die italienische Gesetzgebung sieht für das unerlaubte Einfahren in die Gewässer des Landes Geldstrafen vor.

Am Montag verteidigte Rackete in ihrer Vernehmung laut ihrem Anwalt die Einfahrt in den Hafen. Dem Ermittlungsrichter sagte sie, dass die Lage an Nord "sehr angespannt" gewesen sei, berichtete Rechtsanwalt Leonardo Marino in Rom.

Kapitänin Carola Rackete wird in Italien von der Polizei zu ihrer Vernehmung gebracht.
Kapitänin Carola Rackete wird in Italien von der Polizei zu ihrer Vernehmung gebracht.

Am Dienstag muss ein Haftrichter im italienischen Agrigent entscheiden, ob er einen bestehenden Hausarrest für Rackete aufhebt. Die Entscheidung darüber müsse spätestens am Abend getroffen werden, könnte aber auch schon früher fallen, sagte Marino.

Möglich sei, dass die freiheitsentziehenden Maßnahmen gegen Rackete komplett aufgehoben werden. Alternativ könnte gegen Rackete ein Aufenthaltsverbot für die Provinz Agrigent verhängt werden, zu der auch die Insel Lampedusa gehört. Letzteres hatte die Staatsanwaltschaft gefordert.

Gegen Rackete werden in Italien schwere Vorwürfe erhoben. Ihr drohen zwei Prozesse, die in langen Haftstrafen enden könnten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr unter anderem vor, Widerstand gegen ein Kriegsschiff geleistet zu haben, was mit bis zu 13 Jahren Haft bestraft werden kann.

Die Finanzpolizei ist in Italien militärisch organisiert und zählt dort zu den Streitkräften. Zudem wird wegen Begünstigung illegaler Migration ermittelt.

Die "Sea Watch 3" wird von einem Patrouillienboot angefahren.
Die "Sea Watch 3" wird von einem Patrouillienboot angefahren.

Nach Solidaritätsbekundungen von Prominenten war in den vergangenen Tagen mehr als eine Million Euro Spenden bei den Seenotrettern eingegangen. "Es ist so viel wie noch nie", sagte Neugebauer.

Rackete gehe es "den Umständen entsprechend gut". Sie sei eine "sehr mutige Kapitänin" und habe wegen der schwierigen Situation an Bord keine andere Wahl gehabt, als trotz des Verbots in den Hafen einzulaufen.

Der sogenannte Kampf der Europäischen Union gegen Schlepper auf dem Mittelmeer sei in Wirklichkeit ein "Konjunkturpaket für Schlepper", sagte Neugebauer. Er sei überzeugt: "Man kann Migration nicht aufhalten."

Durch die Politik der geschlossenen Häfen werde die Überfahrt für Menschen, die nach Europa wollten, nur teurer und gefährlicher.

Im ersten Halbjahr 2019 sind nach UN-Angaben über 27.300 Flüchtlinge und Migranten über das Mittelmeer nach Italien, Zypern, Malta, Spanien und Griechenland gekommen. Seit Jahresbeginn seien schätzungsweise 584 Menschen bei dem Versuch ertrunken.

Fotos: DPA

MediaMarkt: Diesen Sonntag gibt's die Apple AirPods zum mega Preis 2.558 Anzeige
Das große Krabbeln! Mann lebt mit 60 Kakerlaken zusammen Neu
Rüstet FC Bayern nochmal auf? Transfer von 40-Millionen-Mann offenbar perfekt Neu
Riesiger Abverkauf! In diesem Zelt gibt's Technik so günstig wie nie 5.398 Anzeige
Frau bekommt Restaurant-Rechnung von Fremdem und ist total geschockt, was er getan hat Neu
Katzenbaby auf A3 aus fahrendem Auto geworfen? Ein Passant wird zum Helden Neu
Hier bekommt Ihr jetzt Marken-Klamotten viel günstiger! 10.446 Anzeige
Vor Landtagswahlen: FDP sorgt für diesen Wahlplakat-Lacher Neu
Baby "Joris" tot in Plastiktüte gefunden: "Aktenzeichen XY" soll für neue Erkenntnisse sorgen Neu
Cottbuser Autohaus verkauft Neuwagen mit bis zu 40% Rabatt Anzeige
Brutaler Angriff in Connewitz: Opfer ist Musiker von Hooligan-Band "Kategorie C" Neu Update
Cheyenne Ochsenknecht freut sich auf diese Änderung bei Instagram Neu
Sextäter weiter auf der Flucht! Hier wurde er zuletzt gesehen Neu
Ende August dreht sich in diesem Gebäude alles um Rum! Anzeige
Parkender Porsche wird von Linienbus gerammt: zwei Verletzte Neu
Mit abgetrenntem Kopf posiert: Syrer wegen Kriegsverbrechen angeklagt Neu
Er hat es wieder getan! Junge (8) rast über Autobahn, diesmal endet es im Unfall Neu
17-Jähriger nimmt Ecstasy und stirbt! Extrem dosierte Todes-Pille im Umlauf 1.445
DSDS vor dem Aus? Jetzt holt Dieter Bohlen zum Rundschlag aus 1.414
Nach Horrorfund: Jetzt steht fest, wem der skelettierte Schädel gehörte! 298
22 Verletzte bei Unfall mit Fahrerflucht auf der A1! 1.305
Kinderpornos im Internet-Café: Polizei nimmt 49-Jährigen fest! 539
Fahrradfahrer erschießt Mann in Berlin! 5.082
Schwesta Ewa feiert: Shop hält ihre Rotlicht-Beichte für Familienratgeber 699
Bluttat in Schwetzingen: Frau gibt zu, ihren Ehemann erschlagen zu haben 175
Termine für DFB-Pokal stehen: Diese Kracher laufen im Free-TV! 1.320
Flugzeug brennt kurz nach Startversuch komplett aus 1.255
Mit viel Getöse: Mexikanische Marine ankert in Hamburg 294
Union-Chef Zingler will Fans nicht verbieten, AfD zu wählen 1.168
Oma will Wespen vertreiben, plötzlich brennt die ganze Wohnung 838
Nachdem Liam die Scheidung einreichte: Jetzt teilt Miley Cyrus aus! 1.608
Während der Fahrt: Was macht diese nackte Frau auf dem Ferrari? 3.199
Discounter statt Daimler: Das macht Ex-Benz-Chef Dieter Zetsche jetzt 1.496
Erstaunliche Verwandlung: So sieht DSDS-Paradiesvogel Benny nicht mehr aus 5.080
Flughafen BER: CDU-Chef spricht schon von Baustopp und Abriss 8.076
Sanches will weg vom FC Bayern: Wird sein Wechsel nach Frankreich nun perfekt? 299
Weltmeister soll sich "neue Herausforderung" suchen: Arsenal-Trainer sortiert Mustafi aus! 361
Popo-Parade: Sara Kulka macht Handball-Mannschaft nackig 3.513
Oberbürgermeisterin bei Unfall verunglückt, Ehemann lebensbedrohlich verletzt 3.280 Update
Abschiedsdrama bei GZSZ: "Sag was und ich bleibe!" 6.668
Lampenfieber: Uwe Ochsenknecht begibt sich auf ungewohntes Terrain 340
"Fische gehen bei mir rein": Darum pinkelt Jenny Frankhauser nicht ins Meer 13.217
Antisemitischer "Witz" verschickt? Polizist droht Entlassung 1.786
Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz: Wie kam es zu dem Unglück? 1.404
Kopfschuss: So wurde die junge Frau (22) auf dem Reiterhof ermordet 2.998
Ex-"Unter uns"-Star teilt vor Sachsenwahl heftig gegen die AfD aus 1.481
Stadt pfändet Mops und verscherbelt ihn bei Ebay: Jetzt geht's vor Gericht 1.063
Schalke löst wohl nächsten Problemfall: Bentaleb vor Wechsel zu Werder Bremen! 1.394
Jetzt ist es raus! Das ist Micaela Schäfers neuer Freund 4.131
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beliebteste Promi im Container-Land? 1.514