Kenia-Koalition? Mit diesen Koalitionspartnern könnte die SPD regieren

Berlin - Nach der Landtagswahl in Potsdam lotet SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke (57) als Chef der stärksten Partei aus, mit welchen Partnern er künftig eine Regierung bilden will.

Die CDU, unter Leitung von Ingo Senftleben (r.), sei der stärkste Partner, sagte Dietmar Woidke (l.) am Montag in Berlin.
Die CDU, unter Leitung von Ingo Senftleben (r.), sei der stärkste Partner, sagte Dietmar Woidke (l.) am Montag in Berlin.

Als Ziel gab er vor: "Wir brauchen eine stabile Regierung in Brandenburg." Laut Experten wird dafür ein Dreierbündnis nötig sein.

Der neu gewählte Landtag hat 88 Sitze. Auf die einzelnen Parteien entfallen: SPD 25, AfD 23, CDU 15, Grüne 10, Linke 10, Freie Wähler 5.

Die absolute Mehrheit sind 45 Sitze. Eine Koalition mit der AfD haben vor der Wahl alle Parteien ausgeschlossen.

Welche Koalitionen sind - rein rechnerisch - möglich?

  • SPD, Grüne, Linke - 45 Sitze
  • SPD, CDU, Freie Wähler - 45 Sitze
  • SPD, CDU, Grüne - 50 Sitze
  • SPD, CDU, Linke - 50 Sitze

Woidke will nach der Landtagswahl Tempo machen, um eine neue Regierung zu bilden. Er kündigte am Montag rasche Sondierungen an und will zuerst mit der CDU über eine mögliche Koalition sprechen. Die CDU sei der stärkste Partner, sagte Woidke in Berlin.

Mehr zum Thema Landtagswahl Brandenburg 2019:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0