Fetter Burger beim Fußball gucken? So lange braucht Ihr, um die Kalorien wieder los zu werden

Berlin - Bekanntermaßen kommen beim Fußball gucken nicht gerade Karotten, Knäckebrot und Mineralwasser auf den Tisch. Dann schon eher fettige Burger, Pommes und eiskalte Cola.

Damit die Kalorien beim Fußball-WM gucken nicht auf den Hüften bleiben, müsst Ihr einiges tun. (Symbolbild)
Damit die Kalorien beim Fußball-WM gucken nicht auf den Hüften bleiben, müsst Ihr einiges tun. (Symbolbild)  © 123RF; dpa (Bildmontage)

Denn während die Spieler auf dem Platz ihre Kilometer runterreißen, fläzen wir uns vor der Glotze auf die Couch und stopfen die Kalorienbomben in uns hinein.

Und da bleiben sie erstmal, wenn man nichts dagegen tut!

Um das fette Plus an Energie wieder loszuwerden, müsstet Ihr sehr lange laufen, wie Jens Kröger, der Chef der Deutschen Diabetes-Hilfe in Berlin, vorrechnet:

Ein 50-jähriger Mann (1,80 Meter groß, 90 Kilo schwer) müsste 85 Minuten selbst Fußball spielen, um einen großen Burger und eine kleine Cola mit ihren rund 1000 Kalorien abzutrainieren.

Oder wer's lieber ohne Ball mag, müsste rund 118 Mal schnell die Außenlinie eines Fußballplatzes entlanglaufen – macht etwa 27.300 Schritte, so Gesundheitsexperte Kröger gegenüber der DPA.

Frauen müssten sogar noch länger schwitzen und quasi in die Verlängerung gehen: Denn eine 50-Jährige (1,65 Meter groß, 65 Kilo) bräuchte 110 Minuten auf dem Platz oder aber 243 Linienmärsche, um die Kalorien zu verbrennen.

Aber wer denkt schon an sein Hüftgold, wenn er oder sie Jogis Jungs auf dem Weg zur Titelverteidigung anfeuert und der Tisch voller 'Sünden' wie Kartoffelchips, Erdnüsse, Bier, Pizza oder Burger steht?

Titelfoto: 123RF; dpa (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0