Nach Bluttat auf offener Straße: Messer-Mann sitzt auf der Anklagebank

Berlin - Weil er einen Mann auf einem Flohmarkt in Berlin-Wedding mit einem Messer attackiert haben soll, muss sich ein 24-Jähriger ab Freitag (11 Uhr) vor dem Landgericht verantworten.

Das Opfer erlitt eine lebensgefährliche Stichverletzung. (Symbolbild, Bildmontage)
Das Opfer erlitt eine lebensgefährliche Stichverletzung. (Symbolbild, Bildmontage)

Der damals 29 Jahre alte Geschädigte sei bei dem mutmaßlichen Angriff im März 2019 auf dem Leopoldplatz durch mehrere Stiche getroffen und lebensgefährlich verletzt worden.

Zuvor soll es zwischen den beiden Bekannten einen lautstarken Streit gegeben haben. Zeugen hätten schließlich eingegriffen und weitere Stiche verhindert. Die Staatsanwaltschaft geht von einem versuchten Totschlag aus.

Für den Prozess sind neun Verhandlungstage bis zum 7. November vorgesehen.

Für den Prozess sind neun Verhandlungstage vorgesehen. (Symbolbild)
Für den Prozess sind neun Verhandlungstage vorgesehen. (Symbolbild)  © Alexander Kirch/123rf

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0