Zwei Motorradfahrer sterben bei Frontalcrash 6.390 Junge (8) erleidet schwere innere Verletzungen bei Unfall mit Traktor 2.468 Sein Bruder hat das eingefädelt! Bill Kaulitz schmust mit neuem Freund 8.069 Hier kauern zwei Fahrraddiebe auf der Straße und jammern über den kalten Boden 5.124 Spenden für guten Zweck: Mitmachen und Traumreise gewinnen! 4.423 Anzeige
2.456

Hohe "Rauslock"-Prämie? Mehr Asylbewerber sollen freiwillig gehen

Mit einer Extra-Prämie will das Bundesinnenministerium mehr Asylbewerber dazu bringen, freiwillig das Land zu verlassen.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU).
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU).

Berlin - Mit einer Extra-Prämie will das Bundesinnenministerium mehr Asylbewerber dazu bringen, freiwillig das Land zu verlassen.

Ab sofort bis Ende Februar 2018 können freiwillige Rückkehrer zusätzliche Unterstützung bei der Ankunft in ihrer Heimat beantragen, wie das Ministerium am Wochenende ankündigte. Vorgesehen sind Hilfen in Form zusätzlicher Sachleistungen: bis zu 3000 Euro für Familien, bis zu 1000 Euro für Einzelpersonen. Die Heimkehrer können zum Beispiel Zuschüsse für Miete oder Möbel bekommen.

Eine Förderung freiwilliger Ausreisen gibt es schon länger, sie wird durch die Drei-Monats-Aktion nun erweitert. Die Organisation Pro Asyl findet die Strategie verwerflich und hält der Regierung vor, sie verführe Menschen auf miese Weise dazu, ihre Rechte nicht wahrzunehmen.

Schutzsuchende, deren Asylantrag keinen Erfolg hatte und die einer Abschiebung entgehen wollen, können freiwillig ausreisen und dabei finanzielle Unterstützung bekommen. Das gilt auch für Menschen, deren Asylverfahren noch läuft. Seit Jahren gibt es ein Programm mit der sperrigen Abkürzung REAG/GARP, das die Internationale Organisation für Migration im Auftrag von Bund und Ländern organisiert.

Hunderte Euro als "Starthilfe"

Mit einer Extra-Prämie will das Bundesinnenministerium mehr Asylbewerber dazu bringen, freiwillig das Land zu verlassen.
Mit einer Extra-Prämie will das Bundesinnenministerium mehr Asylbewerber dazu bringen, freiwillig das Land zu verlassen.

Heimkehrer können dort Hilfe beantragen, um ihre Rückreise zu bezahlen - und zusätzlich wenige Hundert Euro "Starthilfe" in der Heimat.

2016 nahmen das rund 54.000 Menschen in Anspruch. Die Zahl der geförderten freiwilligen Ausreisen war damit fast doppelt so hoch wie die der zwangsweisen Abschiebungen (gut 25.000).

Zuletzt verließen jedoch weniger abgelehnte Asylbewerber aus freien Stücken das Land. Von Anfang Januar bis Ende Oktober 2017 waren es rund 26.000. Bund und Länder mühen sich seit Monaten, die Zahl der freiwilligen Ausreisen und auch der Abschiebungen zu erhöhen. Sie richteten dafür unter anderem ein gemeinsames Koordinierungszentrum ein, starteten Telefon-Hotlines, Beratungsangebote und ein Informationsportal im Internet.

Auch die finanziellen Hilfen für Heimkehrer wurden bereits im Februar ausgebaut: mit dem Programm "Starthilfe Plus". Das nutzten von Anfang Februar bis Ende Oktober rund 8600 Rückkehrer. Zusätzlich zu den bisherigen Reisebeihilfen können hier Asylsuchende aus mehr als 40 Ländern - darunter die Hauptherkunftsstaaten wie Afghanistan, Syrien, Irak, Eritrea und Somalia - weitere Unterstützung beantragen, wenn sie heimgehen.

Wer zum Beispiel noch vor Abschluss des Asylverfahrens Deutschland freiwillig verlässt, kann als Erwachsener 1200 Euro bekommen, bei Kindern unter zwölf Jahren sind es 600 Euro. Nach einem negativen Asylbescheid fällt die Hilfe niedriger aus (800 Euro pro Erwachsenem, 400 Euro pro Kind).

Eine Wiedereinreise nach Deutschland soll ausbleiben: Wer trotzdem wiederkommt, muss die Hilfen zurückzahlen.
Eine Wiedereinreise nach Deutschland soll ausbleiben: Wer trotzdem wiederkommt, muss die Hilfen zurückzahlen.

Die eine Hälfte wird noch in Deutschland ausgezahlt, die andere erst in der Heimat. Im Gegenzug müssen sich die Betroffenen verpflichten, dass sie nicht juristisch gegen einen negativen Asylbescheid vorgehen - falls sie denn schon einen haben. Und eine Wiedereinreise nach Deutschland soll ausbleiben: Wer trotzdem wiederkommt, muss die Hilfen zurückzahlen.

Nun erweitert die Regierung dieses Programm mit ihrer vorübergehenden Drei-Monats-Extra-Prämie. Auch hier kümmert sich um die Abwicklung unter anderem die Internationale Organisation für Migration (IOM). Nach der Rückkehr in ihre Heimat sollen Betroffene Kontakt mit IOM-Vertretern aufnehmen und einen «Reintegrationsplan» absprechen.

In den zwölf Monaten nach ihrer Heimkehr können sie sich dann bis zu der Grenze von 1000 beziehungsweise 3000 Euro bestimmte Kosten erstatten lassen, um sich wieder ein Zuhause einzurichten: Mietkosten, Ausgaben für Möbel, Geld für Renovierungen zum Beispiel. Eine dreiköpfige Familie konnte bislang also etwa 3000 Euro an Rückkehrhilfen bekommen, mit der Extra-Prämie sind es bis zu 6000.

"Freiwillige Rückkehr in das Heimatland ist immer die bessere Alternative und eine Chance die Rückkehr selber zu gestalten", sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. "Dabei kann konkrete Unterstützung bei der Finanzierung von Wohnraum ein Anreiz sein und Perspektiven nach einer Rückkehr bieten."

Dies wolle die Regierung noch stärker fördern.

Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt kann dem nichts abgewinnen. «Man verführt auf übelste Art und Weise Menschen dazu, ihre Rechte nicht wahrzunehmen», sagte er der dpa. Das Programm sei darauf angelegt, dass Menschen umso mehr Finanzhilfe bekommen, je eher sie das Land verlassen - also möglichst noch vor Ende des Asylverfahrens.

Wer nach einem negativen Asylbescheid gehe und Förderung beantrage, müsse im Gegenzug darauf verzichten, Rechtsmittel gegen die Asyl-Entscheidung einzulegen.

"Das ist eine ganz fiese Strategie, um Menschen daran zu hindern, von ihrem Recht Gebrauch zu machen", beklagte Burkhardt. Dass die Aktion noch dazu befristet sei auf drei Monate, verführe Betroffene einmal mehr, überstürzt etwas zu tun, was für sie eigentlich nicht gut sei. Das sei ein «Rabatt auf den Rechtsstaat, wie bei einem Winterschlussverkauf».

Fotos: DPA

Feine Sahne Fischfilet: Kultursenator bietet Auftritt im Berliner Bauhaus-Archiv an 1.990 Pädophiler Opa vergewaltigt jahrelang seine Enkelinnen 6.152 Hat unser Pflegesystem die Grenze erreicht? Beitragserhögung verspricht keine Besserung 12.878 Anzeige Kündigt Trump das Atom-Abkommen mit Russland? Außenminister Maas besorgt 576 Nach schrecklicher Geiselnahme! Diese Bitte hat die Kölner Bahnhofs-Apotheke jetzt an die Kunden 3.216 Auf Jobsuche? Düsseldorfer Unternehmen sucht dringend neue Leute! 1.365 Anzeige Fast umgekippt! Betrunkener stellt Opel am Hang ab 2.533 Shitstorm gegen SPD-Politikerin Chebli (40) wegen Luxus-Rolex 4.389 Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 7.565 Anzeige So erinnert sich Pietro an die schwerste Zeit seines Lebens 1.055 Der Frust am Gleis: Darum warten wir wirklich so oft auf die Bahn 1.003 Song von Usher: Mann bekommt 44 Millionen Dollar Schadenersatz 1.865
"Blutende Personen im Zug": 200 Hooligans von Hannover und Köln randalieren 3.268 Durch Niedrigwasser im Rhein: Mehrere Bomben bei Bonn entdeckt 2.625 Für tot erklärt: So reagiert Rowan Atkinson auf die falschen Gerüchte 1.979 Alarmierend! In Deutschland fehlen Hunderttausende Kita-Plätze 512
Gab es wegen dieses Details Zoff am Set zwischen Benno Fürmann und Ben Kingsley? 1.844 Wieder Migranten-Massenansturm: Ein Toter an Grenzzaun 3.337 Trotz Druck von Trump: Siemens bekommt wahrscheinlich Milliarden-Auftrag 187 Update Tödlicher Unfall bei Tempo 220: Männer verbrennen nach Reifenpanne im Ferrari 8.675 MotoGP-Star am Boden! Marc Marquez verletzt sich beim WM-Jubel 3.594 Enttäuschend: HSV bleibt im Heimspiel gegen Bochum ohne Tor 465 Neues Traumpaar! Helene Fischer macht's jetzt mit diesem Superstar 16.489 850.000 Euro Schaden: Mann setzt McLaren gegen Gartenmauer 1.548 Feuerwehrmann stirbt bei Unwetter, als sein Lkw in den Fluten umkippt 1.700 Beim bizarren Liebesspiel verloren? Sexpuppe treibt im Kanal 3.855 Paar zeugt zwei Kinder: Doch dann fliegt ihr schreckliches Geheimnis auf 5.971 "Wie ein misshandelter Körper": Shirin David über OP-Horror! 7.327 Flüsse immer flacher, Frachter immer teurer 115 Benz-Fahrer brettert mit Tempo 132 durch City und muss krasses Bußgeld blechen 3.078 Darum wollen Bibi und Julian den Namen ihres Sohnes nicht verraten 827 Schock bei Party: Boden stürzt unter Tanzenden zusammen! Mindestens 30 Verletzte 1.675 Wie bitte? George Clooney sucht sieben Nannys für seine Zwillinge 1.076 Schreckliches Zugunglück in Taiwan: 17 Tote und über 100 Verletzte, davon viele schwer 875 Seehofer tritt zurück, wenn er für Absturz verantwortlich gemacht wird 1.642 Eklat: "Negerschnitte" spaltet idyllisches Dorf! 5.124 Überfall auf Geldtransporter und Schüsse auf Polizei: Diebe machten keine Beute! 2.442 Echt jetzt? Schwangere Meghan macht überraschendes Geständnis 3.747 Barfuß und im Schlafanzug: Junge (8) will alleine seine Oma besuchen 2.624 Bauer sucht Frau: Anna wehrt sich gegen schwere Anschuldigungen, die ihr und Gerald gelten 50.633 Jungs wollen Auto Starthilfe geben, dann steht plötzlich eine ganze Straße ohne Strom da 2.634 Polizisten werden in Gaststätte attackiert: Beamter landet im Krankenhaus 1.092 Christina Stürmer nimmt Tochter (2) mit auf Tour! 1.316 Neue Studie: Das sagt die Länge der Finger über deine Sexualität 3.823 Bräutigam begeht auf eigener Hochzeit riesigen Fehler 5.711 Hilfsbereiter Mann will Bettler Essen kaufen und bereut es sofort! 7.386 Mann zündet Haus an, in dem sich Mutter mit ihren Kindern befindet 1.727 Nach Pharma-Skandal: Das fordert Brandenburgs neue Ministerin! 667 Victoria Beckham im Tal der Tränen! Wie schlimm ist die Krise mit David wirklich? 2.700 Familiendrama in Gera: Sohn versuchte, Mutter vom Balkon zu stürzen 10.119