Wegen Markenname: Gerichts-Ärger für Mario Barth

Berlin/Düsseldorf - Für die einen ist Mario Barth ein Comedy-Gigant, für diese Frau aus Berlin allerdings ein Dorn im Auge – und für das Landgericht Düsseldorf nun ein Aktenzeichen.

Zoff um Markenname im Hause Barth: Das Gericht will den Fall am 19. Juni verhandeln. (Bildmontage)
Zoff um Markenname im Hause Barth: Das Gericht will den Fall am 19. Juni verhandeln. (Bildmontage)

Demnach hat eine Berlinerin den Komiker Mario Barth (46) auf Herausgabe der Marke "Hauptstadthelden" verklagt.

Zwar habe Barth den Begriff seit 2007 ordnungsgemäß als Marke geschützt, teilte das Düsseldorfer Landgericht am Donnerstag mit. Die Klägerin sei aber der Meinung, Barth verwende die Bezeichnung gar nicht als Marke.

Zwar heiße Barths Firma "Hauptstadt Helden TV Produktion GmbH".

Dies sei aber keine ausreichende markenmäßige Verwendung. Deshalb müsse Barth der Löschung der Marke zustimmen. Das Düsseldorfer Landgericht will den Fall am kommenden Mittwoch verhandeln.

Vor zwei Jahren hatte ein Spielzeughersteller in einem ähnlichen Fall dem Sportwagenhersteller Ferrari in Düsseldorf die Marke "Testarossa" löschen lassen.

Mario Barth und seine Anwältin waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0