Vermisster Max (13) tot? Familie und Freunde nehmen bereits Abschied

Berlin - Hat die Familie des seit Dienstagabend vermissten Schülers Max (13) etwa schon traurige Gewissheit über sein Schicksal? Bei Facebook nahm seine Mutter nach dem Fund einer Leiche bereits herzzerreißend Abschied.

Fahrzeuge der Kripo auf dem Areal des "Solarpark Eiche" in Ahrensfelde.
Fahrzeuge der Kripo auf dem Areal des "Solarpark Eiche" in Ahrensfelde.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

"Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren" (Johann Wolfgang von Goethe)

Mit diesen tiefbewegenden Worten und dem Schwarz-Weiß-Foto einer weißen Rose verabschiedete sich am Freitag eine trauernde Mutter bei Facebook von ihrem Kind.

Die am Boden zerstörte Frau ist Nancy R., die Mutter des vermissten Max. Und viele Bekannte trauern mit und kondolieren bereits.

Seit dem Fund einer jungen männlichen Leiche in Ahrensfelde am Donnerstag (TAG24 berichtete), das an Marzahn angrenzt, wird befürchtet, dass es sich um den 13-Jährigen handelt.

Max hatte sich in Marzahn-Nord mit Kumpels treffen wollen, nachdem er zuvor gegen 19 Uhr die Wohnung einer Freundin in der Borkheider Straße verlassen hatte.

Polizisten schließen das Tor zum Gelände, auf dem die Leiche gefunden wurde.
Polizisten schließen das Tor zum Gelände, auf dem die Leiche gefunden wurde.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Seitdem fehlte von dem Teenager jede Spur.

Weil die in Ahrensfelde im "Solarpark Eiche" gefundene Leiche aufgrund der Sommerhitze schon starke Verwesungsspuren aufwies, wurde sie obduziert.

Das Ergebnis: Laut Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) gibt es keine Hinweise auf äußere Verletzungen bzw.ein Gewaltverbrechen (TAG24 berichtete). Die Identifizierung der Leiche sowie zur Todesursache dauerten am Freitag noch an. Es soll aber Indizien geben, dass es Max ist.

Jetzt prüfen die Ermittler anhand eines toxikologischen Gutachtens, ob möglicherweise Drogen oder Gift schuld am Tod des Jungen waren. Die Mordkommission in Frankfurt (Oder) hat den Fall übernommen.

Inzwischen sind Blumen, Kerzen und Kuscheltiere am Zaun des "Solarparks Eiche" abgelegt, hinter dem der Leichnam von Passanten entdeckt wurde – und ein Foto von Max.

Update 6. August, 12.51 Uhr

Am Montag bestätigte die Berliner Polizei den Tod des 13-Jährigen, wie TAG24 berichtete.

Titelfoto: DPA; Screenshot Facebook/Nancy R.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0