Nach Brand bei "Mustafa's Gemüse Kebap": Kult-Imbiss öffnet wieder seine Pforten

Berlin - Nach dem Brand bei "Mustafa's Gemüse Kebap" in Berlin-Kreuzberg Anfang Oktober hat der Kult-Imbiss eine neue Heimat gefunden - erst einmal vorübergehend.

Die Feuerwehr musste zu einem Brand bei dem Kult-Imbiss anrücken. (Symbolbild)
Die Feuerwehr musste zu einem Brand bei dem Kult-Imbiss anrücken. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Wie der "Tagesspiegel" berichtet, konnten die Betreiber einen Übergangsstandort organisieren.

Demnach befindet sich seit Mittwoch der provisorische Kebap-Laden nicht weit entfernt vom abgefackelten Imbiss am dem Mehringdamm.

Dort hatte am 7. Oktober 2019 eine Fritteuse und Einrichtungsgegenstände gebrannt und die Döner-Bude schwer beschädigt (TAG24 berichtete).

In einer Pressemitteilung teilte das zuständige Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg am Mittwoch mit, dass "eine Wiederinbetriebnahme aus technischen und genehmigungsrechtlichen Gründen am alten Standort nicht möglich" sei.

Eine Neuerrichtung am alten Standort ist nicht denkbar, da eine "Behinderung des Fuß- und Radverkehrs" vorliege, heißt es weiter.

Fünf Monate darf der Dönerladen nun am Übergangsstandort auf Höhe des Finanzamtes bleiben. Bis dahin wolle man "an einer dauerhaften und guten Lösung" arbeiten.

"Mustafa's Gemüse Kebap" ist bei Berlinern und vor allem bei Touristen bekannt und beliebt. Regelmäßig bildet sich vor dem Stand eine lange Schlange. In internationalen Reiseführern wird der Imbiss als Pflichtbesuch bei einem Aufenthalt in der Hauptstadt geführt.

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0