Feuerwehr-Einsatz bei "Mustafa's Gemüsedöner": Kult-Imbiss nach Brand schwer beschädigt

Berlin - Ein Feuer hat am Montag den bekannten Berliner Imbiss "Mustafa's Gemüsedöner" beschädigt.

Die Feuerwehr musste zu einem Brand bei dem Kult-Imbiss anrücken. (Symbolbild)
Die Feuerwehr musste zu einem Brand bei dem Kult-Imbiss anrücken. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 9 Uhr alarmiert.

Der Brand sei nach etwa zehn Minuten gelöscht worden. Dennoch sei der Imbiss schwer beschädigt.

"Mustafa's Gemüsedöner" ist bei Berlinern und auch bei Touristen bekannt.

Regelmäßig bildet sich vor dem Stand am Mehringdamm in Berlin-Kreuzberg eine lange Schlange, um den berühmtesten Döner der deutschen Hauptstadt zu essen.

Bei dem Brand wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand verletzt.

Update, 13 Uhr

"Das Gebäude ist nicht abgebrannt, aber im Innenraum durch Rauchgase und die Flammen erheblich beschädigt worden", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Eine Fritteuse und Einrichtungsgegenstände hätten beim Eintreffen der Einsatzkräfte gebrannt. Insgesamt waren 18 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Die Polizei ermittelt nun die Brandursache.

Update, 12 Uhr

Wie die "B.Z." unter Berufung auf einen Sprecher der Feuerwehr berichtet, sei nach ersten Angaben eine Fritteuse in dem Döner-Imbiss heiß gelaufen. Das Öl habe daraufhin angefangen zu sieden.

"Dann kann es sich entzünden", erklärte ein Feuerwehrsprecher gegenüber der Zeitung. Die Folge: ein sogenannter Fettbrand.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0