Schüsse zerstören Fenster in Mietshaus! Was hat es damit auf sich?

Berlin - Klirrende Scheiben und riesige Aufregung am Freitagabend in Gesundbrunnen: Gegen 20 Uhr bemerkte ein Mieter (55) mehrere Einschüsse in Fenster seiner Wohnung und alarmierte besorgt die Polizei

Mit einer gefährlichen Zwille wie dieser ballerte der Mann auf die Fenster im Nachbarhaus. (Symbolbild)
Mit einer gefährlichen Zwille wie dieser ballerte der Mann auf die Fenster im Nachbarhaus. (Symbolbild)  © DPA

Und tatsächlich: Als Polizisten an dem Mehrfamilienhaus in der Bastianstraße eintrafen, entdeckten sie rund ein Dutzend Löcher in den Fenstern.

Auch das SEK war laut TAG24-Informationen da, musste jedoch nicht eingreifen. Denn schnell war klar, dass die Schüsse aus einem gegenüberliegenden Haus kamen.

Mit einem richterlichen Beschluss verschafften sich die Beamten schließlich gegen 21 Uhr Zutritt in die Bude und nahmen den 47-jährigen Mieter als dringend Tatverdächtigen fest.

Als die Uniformierten dann auch noch eine sogenannte Präzisionszwille und etliche Metallkugeln fanden, war der Fall geklärt.

Verletzt wurde durch die Schüsse glücklicherweise niemand.

Deutlich sind die von TAG24 eingekreisten Einschusslöcher in den Fenstern zu erkennen.
Deutlich sind die von TAG24 eingekreisten Einschusslöcher in den Fenstern zu erkennen.  © Morris Pudwell

Der Schütze musste mit zu einer Gefangenensammelstelle, die er nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder verlassen durfte. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Als die polizeilichen Maßnahmen in der Bastianstraße fast beendet waren, näherte sich gegen 23 Uhr plötzlich eine Frau (47) und beschimpfte anwesende Journalisten und Fotografen lautstark.

Doch statt sich nach der Ermahnung der Polizisten zu beruhigen, zeigte sie den Ordnungshütern den Hitlergruß und grölte Nazi-Parolen!

Logische Konsequenz: Auch die 47-jährige Pöblerin musste mit aufs Revier, wo ein Alkoholtest rund 1,4 Promille ergab. Auch sie wurde nach ihren erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und konnte nach Hause gehen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0