Dieses Berliner Wahrzeichen soll versteigert werden

Die Spitze des Berliner Fernsehturms soll versteigert werden.
Die Spitze des Berliner Fernsehturms soll versteigert werden.  © DPA (Bildmontage)

Berlin - Er gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen der Hauptstadt und ist das wohl markanteste Gebäude der Skyline: Der Fernsehturm am Alexanderplatz.

Doch der soll nun versteigert werden - zumindest ein Teil davon, berichtet rbb|24. Denn die markante rot-weiße Spitze des Fernsehturms kommt unter den Hammer.

Grund dafür ist das Digitalradio, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Ihm gehört die Zukunft , auch wenn bundesweit UKW immer noch breit genutzt wird. Doch DAB+ hat sich zu aktuellem Standard entwickelt.

Deswegen werden die UKW-Antennen nicht länger benötigt, von denen noch rund 700 Stück bis zum Ende des Jahres bei einer Online-Auktion versteigert werden sollen. Auch 900 Sender kommen unter den Hammer.

Rund 110 Programmveranstalter nutzen derzeit noch die UKW-Infrastrukturen. Wer die Antennen ersteigert, könnte mit den Nutzern neue Verträge aushandeln und so auf lange Sicht gesehen stabile Umsätze sichern.

Mit der bundesweiten Übertragung von Fernsehen- und Radioprogrammen wurde Media Broadcast beauftragt, die sich in Köln befindet. Was wann versteigert wird, wurde von ihnen bisher nicht kommentiert.

"Media Broadcast bittet um Verständnis, dass Details zur eAuktion nicht bekannt gegeben werden, um den anonymen Charakter des Prozesses zu wahren", sagte ein Sprecher zu rbb|24.

Tatsächlich könnte die Fernsehturmspitze also bereits verkauft worden sein. Zu welchem Preis ist jedoch unklar. Je nach Standort sollen die Maximalpreise der Antennen zwischen 10.000 und 300.000 Euro liegen.

Wer jetzt gern noch die Spitze des Berliner Fernsehturms ersteigern will, kommt leider zu spät. "Eine Registrierung zum jetzigen Zeitpunkt ist aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich."

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0