Unfall, weil sie auf ihr Smartphone schaute: Fußgängerin schwer verletzt

Berlin - Am Montagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall im Ortsteil Moabit. Eine offenbar vom Handy abgelenkte Frau (20) wurde dabei schwer verletzt.

Die Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild)
Die Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei mitteilte, überquerte die 20 Jahre alte Frau die Huttenstraße.

Ein 48 Jahre alter Mann war mit einem Lkw in Richtung Rostocker Straße unterwegs war, als es passierte. Der Brummi-Fahrer erfasste die Fußgängerin. Ersten Ermittlungen zufolge soll die Fußgängerin auf ihr Mobiltelefon geschaut und nicht auf den Verkehr geachtet haben.

Mit mehreren Brüchen brachten sie alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Ersten Ermittlungen zufolge soll die Fußgängerin auf ihr Mobiltelefon geschaut und nicht auf den Verkehr geachtet haben. (Symbolbild)
Ersten Ermittlungen zufolge soll die Fußgängerin auf ihr Mobiltelefon geschaut und nicht auf den Verkehr geachtet haben. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0