Shitstorm für Peer Kusmagk wegen Instagram-Account für Baby Emil-Ocean!

Berlin - Kaum ist der kleine Herr ein Radio-Star und neben Papa Peer Kusmagk (42) Co-Moderator bei Radio 94,3 rs2 (TAG24 berichtete), braucht er wohl einen eigenen Instagram-Account.

Versteht all die Aufregung um seine Person noch nicht: der kleine Emil-Ocean.
Versteht all die Aufregung um seine Person noch nicht: der kleine Emil-Ocean.  © Screenshot Instagram/janniundpeer

Und das im zarten Alter von nur zehn Monaten!

Wobei Emil-Ocean damit sogar noch deutlich älter ist, ist Töchterchen Goldie Venus von Model Bonnie Strange (31), die bereits eine Woche nach ihrer Geburt über ihren eigenen Account verfügte, wie TAG24 berichtete.

Emil-Oceans berühmte Eltern Peer Kusmagk und Janni Hönscheid (27) richteten ihrem Sohn den Account anlässlich des "Tages der Weltmeere" am 8. Juni ein.

Und der Knirps erklärte das in 'seinem' ersten Posting so: "Heute, am World Ocean Day, haben meine Eltern für mich dieses Profil gegründet, damit ich Euch einfach mal zeigen kann, wie wunderschön unsere Welt ist in der Du und Ich Leben, als kleine Erinnerung daran das wir auf das aufpassen müssen was wir genießen wollen – deswegen sind wir doch hier!"

Mächtig Gegenwind für Profisurferin Janni Hönscheid und Moderator Peer Kusmagk wegen des Instagram-Profils für ihren Sohn.
Mächtig Gegenwind für Profisurferin Janni Hönscheid und Moderator Peer Kusmagk wegen des Instagram-Profils für ihren Sohn.

Doch nur wenige Stunden, nachdem der Account online ging und schon rund 1800 Follower hat, hagelte es Kritik und einen Shitstorm!

Während es mancher User noch mit Humor sieht: "Krass wie hochbegabt ist dieser süße Junge, dass er als Baby solche Texte schreiben kann?!?", gibt's von anderen eine volle Breitseite!

Kleiner Auszug gefällig?

  • "Bitte bitte mach das nicht, in unsere heutigen Zeit,lass dem kleinen seine Privatsphäre"
  • "Hey, Leute 😢 denkt nach!! Ich innerhalb kürzester Zeit fast 1.000 Abonnenten... 😮 das geht gar nicht!! E.O. alleine gehört nicht in ein eigenes Profil 😢"
  • "mir wäre all das zu zeigen viel zu privat. Und das Netz vergisst eben nichts...das sollte man stets im Hinterkopf haben... ich möchte mein Kind doch schon deshalb nicht zeigen, weil man nie weiß, wer die Bilder sieht und was damit letztendlich geschieht"
  • "Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre😔"
  • "Wenn ihr so reflektiert seid, wie ich es einschätze, könnt ihr ja dieses Profil und die Kritik daran noch einmal überdenken. Das wäre toll!"
  • "Bitte tut das dem kleinen Mann nicht an. Ich folge den Eltern sehr gern. Aber euer Sohn kann nicht selbst entscheiden. Das ist nicht schön und irgendwie mies"

Wir dürfen gespannt sein, wie die stolzen Eltern Peer und Janni auf diese harten Worte reagieren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0