Streit über Foul eskaliert: Fußballspiel endet in Gruppen-Schlägerei

Berlin/Neubrandenburg - Bei einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten auf einem Neubrandenburger Fußballplatz sind am Ostermontag vier Menschen verletzt worden.

Als sich die alarmierte Polizei näherte, seien die Verdächtigen geflohen.(Bildmontage)
Als sich die alarmierte Polizei näherte, seien die Verdächtigen geflohen.(Bildmontage)  © 123RF

Zunächst waren zwei türkische und syrische Jugendliche wegen eines Fouls in Streit geraten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Zwei deutsche 18-Jährige wollten den Angaben zufolge schlichten, woraufhin der syrische Spieler zuschauenden syrischen Jugendlichen etwas zurief.

Daraufhin seien mehrere von ihnen aufs Feld gerannt und hätten auf die beiden Schlichter eingeschlagen, hieß es.

Auf zwei weitere Zeugen, die versuchten die Gruppen zu trennen, sei ebenfalls eingeschlagen worden. Als sich die alarmierte Polizei näherte, seien die Verdächtigen geflohen.

Zwei der vier Angegriffenen wurden wegen starker Schmerzen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen, die die Schlägerei beobachtet haben oder Angaben zu den Verdächtigen machen können.

Auch in Stralsund war es am Ostersonntag zu einer heftigen Schlägerei auf einem Fußballplatz gekommen. Nach Zeugenaussagen sollen etwa 20 Leute aufeinander losgegangen sein, und dabei auch Holzknüppel und ein Messer verwendet haben. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Bildmontage)
Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (Bildmontage)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0