Brennpunkt Alexanderplatz: Neue Polizeiwache mit Panzerglas

Am 15. Dezember wird die neue Wache am Alexanderplatz offiziell eröffnet. (Symbolbild)
Am 15. Dezember wird die neue Wache am Alexanderplatz offiziell eröffnet. (Symbolbild)  © DPA

Berlin - Am 15. Dezember ist es soweit: Die neue Polizeiwache mitten auf dem Alexanderplatz wird offiziell eröffnet. Sie soll an Berlins Brennpunkt für mehr Sicherheit sorgen.

Gewalt steht hier an der Tagesordnung. Mittlerweile registriert die Polizei am Alex 18 Straftaten pro Tag. Erst in der Nacht zu Mittwoch eskalierte ein Streit im U-Bahnhof (TAG24 berichtete). Mit Fäusten und einer Gehilfe prügelten zwei Männer auf einen 29-Jährigen ein.

20 Polizisten sollen für die 300.000 Menschen, die täglich den Alex überqueren, da sein - und das rund um die Uhr. Die neue Wache steht völlig frei und ist nicht umzäunt. Um sich vor Vandalismus zu schützen, wurden moderne Videokameras angebracht. Zudem sollen die Scheiben aus schussssicherem Panzerglas bestehen.

Nach einem Bericht der Berliner Zeitung ist die neue Alex-Wache alles andere als ein Schnäppchen. Aufgrund der hohen Sicherheitsforderung habe allein der Bau des Spezialcontainers 396.000 Euro gekostet.

Dennoch ist man sich einig, dass das Geld gut investiert sei. "Wir wollen hier gemeinsam Sicherheit für die Menschen schaffen. Es ist ein Baustein, um aus dem Alex wieder einen schönen und für alle attraktiven Platz zu machen", sagte Mittes Berzirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne, 50) der Berliner Zeitung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0