Sechs Monate plagende Ungewissheit: Fall der vermissten Rebecca Reusch bleibt mysteriös

Berlin - Es ist einer der spektakulärsten Kriminalfälle der jüngeren Vergangenheit. Seit genau einem halben Jahr fehlt von der 15-jährigen Rebecca Reusch aus Berlin-Neukölln jede Spur. Ein Durchbruch steht in weiter Ferne, eine Wende ist nicht absehbar.

Seit dem 18. Februar fehlt von Rebecca jede Spur. (Bildmontage)
Seit dem 18. Februar fehlt von Rebecca jede Spur. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/viiiivaaa_, ---/Polizei Berli

Seit dem 18. Februar 2019 lebt Familie Reusch im Ausnahmezustand: Rebecca ist weg. Wohin? Unbekannt. Lebt sie noch? Fraglich.

Trotz über 2000 eingegangenen und bearbeiteten Hinweisen laufen die Ermittlungen der Polizei ins Leere, weitere Suchaktionen wie zuletzt in Brandenburg sind nicht geplant.

Bereits vor wenigen Tagen teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit: "Es ist kein Cold Case, im Gegenteil". Als Cold Case (wörtlich: kalter Fall) werden Fälle bezeichnet, die vorerst zu den Akten gelegt werden.

Zu den Akten legen? Nein, das kann Familie Reusch nicht. Das Verschwinden ihrer Tochter bleibt präsent, auch wenn der Alltag wieder eingezogen ist, Urlaube ohne die 15-Jährige stattfinden (TAG24 berichtete).

Lange Zeit startete Schwester Vivien auf Instagram nahezu zu täglich Aufforderungen an die Öffentlichkeit, das Nesthäkchen der Familie zu suchen. Mittlerweile ist das Profil deaktiviert, Vivien verstummt.

Und was sagt Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft? Die Behörden gehen weiter davon aus, dass Rebecca nicht mehr lebt, sondern ermordet wurde.

Rückblick: Die Schülerin war am 18. Februar zuletzt im Haus ihrer ältesten Schwester und ihres Schwagers in Britz, hatte dort übernachtet. Am nächsten Tag wollte sie zur Schule gehen, doch dort kam sie nie an. Die Polizei nimmt an, dass Rebecca das Haus nicht lebend verlassen hat. Der Verdacht fiel auf Rebeccas Schwager. Er war in Untersuchungshaft, kam aber wenig später mangels Beweisen wieder frei. Lange Zweit war er dringend tatverdächtig, mittlerweile nur noch tatverdächtig.

Rebeccas Familie hält weiter zu Florian R., beteuert seine Unschuld. Nach "BILD"-Informationen veranstalte man gelegentlich Spieleabende mit ihm.

Immer wieder durchkämmte die Polizei Seen und Wälder in Brandenburg.
Immer wieder durchkämmte die Polizei Seen und Wälder in Brandenburg.  © Britta Pedersen/ZB/dpa

Titelfoto: Screenshot/Instagram/viiiivaaa_, ---/Polizei Berli

Mehr zum Thema Rebecca Reusch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0