Lebensgefahr! Irrer Brandstifter zündet zwei Obdachlose vor S-Bahnhof an

Berlin - Unfassbare Feuer-Attacke auf zwei Obdachlose, die ihr Lager am S-Bahnhof Schöneweide aufgeschlagen haben: Beide Männer liegen mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Die völlig verbrannten Sportschuhe eines der angezündeten Obdachlosen.
Die völlig verbrannten Sportschuhe eines der angezündeten Obdachlosen.  © Morris Pudwell

Gegen 23 Uhr übergoss ein Unbekannter die Obdachlosen (47/62), ihre Decken und wenigen Habseligkeiten am Cajamarca-Platz mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündeten sie an!

Laut TAG24-Informationen schlief einer der beiden und der andere saß an einem kleinen Tisch.

Aufmerksame Passanten versuchten, das Feuer und die brennenden Männer mit dem Feuerlöscher eines benachbarten Imbisses zu löschen.

Während sich der eine verzweifelt auf dem Boden wälzte, um die Flammen zu ersticken, versuchte der andere panisch, seine brennenden Sportschuhe auszuziehen.

Nach notärztlicher Erstversorgung kamen beide Opfer mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus.

Auffällig: Ein pinkfarbenes Damenrad, das in Tatortnähe an einem Baum lehnte und sichergestellt wurde. Die Polizei prüft nun, ob das Rad dem flüchtigen Täter gehört.

Die 5. Mordkommission übernahm die Ermittlungen zu der Tat, deren Hintergründe zurzeit noch vollkommen unklar sind.

Immer wieder werden Obdachlose in Berlin zum Opfer solcher lebensgefährlicher Attacken: Eine siebenköpfige Gruppe Jugendlicher hatte in der Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag 2016 am U-Bahnhof Schönleinstraße im Stadtteil Neukölln versucht, einen schlafenden Mann anzuzünden (TAG24 berichtete).

Die Berliner Polizei sicherte am Tatort am S-Bahnhof Schöneweide Spuren.
Die Berliner Polizei sicherte am Tatort am S-Bahnhof Schöneweide Spuren.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0