Ist das toll! Kuriose Aktion rettet Obdachlose vor dem Winter

Berlin - Egal ob Mützen, Schals oder Jacken: Alles kann am neuen Gabenzaun vor dem Bahnhof Schönweide gespendet werden. Die Idee aus Hamburg soll nun auch Hilfsbedürftigen Berlinern helfen, durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

In Hamburg bereits ein voller Erfolg: Der Gabenzaun am Hauptbahnhof
In Hamburg bereits ein voller Erfolg: Der Gabenzaun am Hauptbahnhof  © DPA

Das Projekt will Hilfsbedürftige unterstützen, um sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Im Unterschied zu den landesweiten Kleiderkammern können Bedürftige ohne Scham sich am Gabenzaun bedienen.

Dadurch soll die Hemmschwelle für Obdachlose gesenkt werden, sich am Gabenzaun zu bedienen. Mit Erfolg: "Ich war noch nicht mal am Treffpunkt angekommen, da war ich schon den ersten warmen Pulli und Stullen los", teilten die Initiatoren auf ihrer Facebook-Seite mit.

In Darmstadt und Hamburg hat sich der Gabenzaun bereits etabliert. Nun sollen auch die Hauptstädter die ungewöhnliche Aktion nutzen, um ihren Mitmenschen zu helfen. Die Spenden können entweder direkt an den Gabenzaun befestigt werden oder in Tüten wetterfest aufbewahrt werden.

Doch noch kann der Gabenzaun nicht alle Obdachlose mit neuen Klamotten ausstatten: "Wir hatten viel zu wenig Hosen, Jacken, Jogginghosen, und solche Dinge, die brauchen sie ganz dringend."

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0