BMW-Fahrer überholt Polizei, das versaut ihm seine Karriere

Die Polizeiakademie wird der Bewerber wohl nicht mehr von innen sehen.
Die Polizeiakademie wird der Bewerber wohl nicht mehr von innen sehen.  © DPA

Berlin – Ein BMW überholt mitten in der Nacht einen Streifenwagen der Polizei. Blöderweise ist er dabei so schnell, dass die Polizisten ihn kontrollieren wollen.

Der Fahrer ignoriert aber die Halteaufforderung und gibt Gas. Er rast den ihn verfolgenden Polizisten davon, wird aber wie die B.Z. berichtet in einem Hinterhof auf der Großbeerenstraße gestellt. Der 20-jährige Fahrer wird festgenommen.

In seinem Auto finden die Polizisten auch schnell den Grund für die Flucht: 38 Röhrchen mit Kokain. Die Erklärung des Fahrers: Er habe den Stoff nicht freiwillig transportiert. Außerdem hätte er sich gerade erst für eine Laufbahn bei der Polizei beworben und bräuchte nur noch die Sportprüfung ablegen.

Nach Informationen er B.Z. stimmt zumindest die Aussage, dass es sich um einen Polizei-Bewerber handelt. Doch seine Karriere kann er, nachdem er als Drogenkurier erwischt wurde, abhaken. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0