Blutüberströmt: Polizei findet Schwerverletzten auf Damentoilette

Auf einer Damentoilette am Bahnhof Berlin-Lichtenberg fanden Polizisten einen schwerverletzten Mann. Hintergründe sind bislang unklar.
Auf einer Damentoilette am Bahnhof Berlin-Lichtenberg fanden Polizisten einen schwerverletzten Mann. Hintergründe sind bislang unklar.  © DPA

Berlin - Auf einer Damentoilette im WC-Center des Bahnhofs Lichtenberg fanden Bundespolizisten einen 35-jährigen Mann, der eine lebensbedrohliche Schnittwunde am Hals aufwies.

Eine unbekannte Zeugin hatte die Beamten informiert. Diese alarmierten die Rettungskräfte, als sie die stark blutende und lebensbedrohliche Schnittwunde des Mannes sahen.

Der Verletzte wurde sofort notoperiert und befindet sich außer Lebensgefahr.

Neben Fremdverschulden schließt die Bundespolizei eine Selbstverletzung bislang nicht aus.

Nun sind die Behörden auf der Suche nach der unbekannten Hinweisgeberin und weiteren Zeugen, die den slowakischen Mann am Bahnhof Lichtenberg oder beim Betreten des WC-Center gesehen haben.

Der Verletzte ist 174 cm groß, hat eine Glatze, trug eine schwarze Jacke und eine grüne Hose.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0