Er aß ein Schoko-Ei: Dreijähriger von Pöbel-Omas rassistisch beleidigt

Berlin - Zu einer fremdenfeindlichen Beleidigung eines Dreijährigen durch zwei ältere Frauen kam es am Samstagvormittag in Berlin-Friedenau. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Ein Dreijähriger, der ein Schoko-Ei aß, wurde rassistisch beleidigt. (Bildmontage)
Ein Dreijähriger, der ein Schoko-Ei aß, wurde rassistisch beleidigt. (Bildmontage)  © 123RF

Ein dreijähriger Junge und ein Busfahrer sind in Berlin am Ostersamstag rassistisch beleidigt worden. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Demnach sollen zwei ältere Frauen den Jungen am Samstagvormittag in Berlin- Friedenau angewidert angesehen haben. Dann sollen sie ihn beschimpft haben – wegen seiner Hautfarbe. Das Kind war demnach mit seiner Mutter unterwegs und aß gerade ein Schokoladen-Ei. Nach den beiden Frauen werde noch gesucht.

Nicht der einzige Vorfall: Am Samstagabend beschimpften den Angaben zufolge zwei Männer im Alter von 29 und 32 Jahren den 31-jährigen Fahrer eines Reisebusses in Mitte wegen seiner Hautfarbe. Die Männer wurden demnach bereits ermittelt.

Der Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen.

Die Polizei sucht nach den zwei älteren Frauen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach den zwei älteren Frauen. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0