Auto steckt in Baugerüst, Polizei findet Welpe am Unfallort

Der Fiat steckt hochkant in dem Baugerüst und ist völlig zerstört.
Der Fiat steckt hochkant in dem Baugerüst und ist völlig zerstört.  © Morris Pudwell

Berlin – Das hätte noch deutlich schlimmer ausgehen können. In der Nacht zum Samstag war ein Fiat 500 auf der Mühlenstraße in Pankow unterwegs.

Vermutlich weil er betrunken unterwegs war, verlor der Fahrer (38) die Kontrolle über sein Auto, kam von der Straße ab und donnerte nahezu ungebremst in ein Baugerüst. Das Auto blieb hochkant in dem Gerüst stecken.

Aus dem nach dem Zusammenprall völlig zerstörten Auto konnte sich der 38-Jährige selbst befreien. Alarmierte Polizisten stellten bei dem Mann bei einer Atemalkoholkontrolle einen Wert von rund einer Promille fest. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme tauchte eine kleine Bulldogge auf und blieb immer in der Nähe des Autos.

Weil vor Ort sich kein Besitzer fand, nahm die Polizei sich des Tieres an. Es kam mit aufs Revier. Jetzt soll geklärt werden, ob der Hund möglicherweise in dem Unfallautos saß und bei dem Aufprall herausgeschleudert wurde.

Die Feuerwehr sicherte das Baugerüst und zog das schrottreife Auto mit einer Seilwinde heraus.

Kameraden der Feuerwehr an der Unfallstelle.
Kameraden der Feuerwehr an der Unfallstelle.  © Morris Pudwell
An der Unfallstelle taucht plötzlich dieses Hündchen auf.
An der Unfallstelle taucht plötzlich dieses Hündchen auf.  © Morris Pudwell

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0