Oster-Crash: Suff-Fahrer rammt mehrere Autos und kippt auf die Seite!

Berlin - Crash in der Nacht zum Ostersonntag in Berlin-Neukölln!

Der Kompaktvan liegt auf der Seite
Der Kompaktvan liegt auf der Seite  © Morris Pudwell

Ersten Informationen zufolge ereignete sich der Unfall gegen 3.20 Uhr in der Früh.

Demnach geriet der Fahrer eines VW Touran in der Schöneweider Straße in Neukölln erst nach rechts von der Fahrbahn ab, und rammte mehrere Fahrzeuge in der engen Nebenstraße. Doch damit nicht genug!

Anschließend fuhr er links auf einen in zweiter Reihe geparkten VW Passat, hob durch die Wicht des Aufpralls ab und blieb auf der Seite liegen. Laut Zeugenangaben konnten zwei Insassen des Kompaktvans sich mit eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien.

Zunächst hieß es, der mutmaßliche Fahrer sei flüchtig, wurde dann von Beamten in der Nähe des Unfallortes entdeckt. Der 16-jährige mutmaßliche Beifahrer, der unverletzt war, wurde ebenfalls von den Zeugen am Unfallort erkannt.

Wenig später schoben sich die jungen Männer gegenseitig die Schuld zu. Ein 19-Jähriger, der gefahren sein soll, pustete in einem RTW jedenfalls in ein Röhrchen. Das Ergebnis: ein Atemalkoholwert über 1,8 Promille. Zur Blutentnahme und zur medizinischen Versorgung einer erlittenen Handverletzung wurde der 19-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei befragte anschließend Zeugen. Die Ermittlungen laufen.

Einsatzkräfte begutachten die Lage vor Ort.
Einsatzkräfte begutachten die Lage vor Ort.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0