Meine Meinung: Statt SUV-Obergrenze lieber eine für dumme Vorschläge!

Stuttgart/Berlin - Der tödliche SUV-Unfall von Berlin mit vier Toten beschäftigt weiterhin das Land. Während die einen trauern und Anteil nehmen, wollen andere den tragischen Vorfall für ihre Zwecke instrumentalisieren.

Das Wrack der Porsche-SUVs am Freitag.
Das Wrack der Porsche-SUVs am Freitag.  © DPA

Der Klageverein Deutsche Umwelthilfe (kämpft hartnäckig für ein Euro-5-Diesel-Fahrverbot in Stuttgart) fordert Maßnahmen gegen SUVs, etwa eine teure City-Maut oder ein Parkverbot.

Den Vogel aber schoss ein Grüner ab. Genauer: der stellvertretende Bundestags-Fraktionsvorsitzende Oliver Krischer. Im Tagesspiegel forderte der doch allen Ernstes: "Wir brauchen eine Obergrenze für große SUV in den Innenstädten."

Und weiter: "Am besten wäre eine bundesrechtliche Regelung, die es Kommunen erlaubt, bestimmte Größenbegrenzungen zu erlassen."

Forderungen gehören im Politikbetrieb zum Alltag. Aktuelle Anlässe dafür herzunehmen auch. So weit, so gut. Aber das Unglück vom Freitag dafür auszuschlachten, ist nicht nur für mich als SUV-Fahrer einfach nur unappetitlich. Es ist beschämend, dafür den Tod von vier Menschen zu instrumentalisieren!

"Obergrenze" trendet auf Twitter

TAG24-Redakteur Patrick Hyslop fährt privat ein SUV.
TAG24-Redakteur Patrick Hyslop fährt privat ein SUV.

Zumal es nun nach Medienberichten so ausschaut, dass der Unfallfahrer einen epileptischen Anfall am Steuer gehabt haben könnte.

Der tragische Unfall ging also vielleicht auf einen medizinischen Vorfall zurück - und der kann einen überall ereilen. Auch am Steuer eines Kleinwagens, eines Kombis - oder eben eines SUVs.

Was soll also in den Augen Krischers als nächstes verboten werden? Kombis? Sportwagen? Oder gleich alles unter Fahrrad-Größe?! Sowas ist einfach Quark.

Die Forderung nach der "Obergrenze" (bei Grünen ja vor allem im Zusammenhang mit Zuwanderung eher unbeliebt) erzürnte denn auch nicht nur mich. Auf Twitter trendete der Hashtag #obergrenze am Montag. Viele User kritisierten die Instrumentalisierung des Unfalls in teils recht deftigen Worten. Und das völlig zu Recht.

Ich halte abschließend fest: Krischer fordert eine Obergrenze für SUVs, ich eine für dumme Vorschläge aus dem politischen Berlin!

Mehr zum Thema Kommentar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0