Bauarbeiter klammert sich am Auto fest, um Kabeldieb zu stoppen

Der Kabeldieb und der Baggerfahrer kannten sich, denn sie arbeiten gemeinsam auf der Baustelle. (Symbolbild)
Der Kabeldieb und der Baggerfahrer kannten sich, denn sie arbeiten gemeinsam auf der Baustelle. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Berlin - Am Mittwochabend zeigte ein Bauarbeiter vollen Körpereinsatz, als er einen Kabeldieb auf frischer Tat erwischte. Gegen 22.40 Uhr ging ein 57-Jähriger Baggerfahrer zurück zur Baustelle am S-Bahnhof Wilhelmshagen.

Dort entdeckte er einen Dieb, der Oberleitungskabel in ein Auto verlud. Als der 57-Jährige ihn aufforderte das zu unterlassen, stieg der Dieb ins Auto und wollte losfahren. Der Baggerfahrer wollte das jedoch um jeden Preis verhindern und stellte sich vor den Wagen.

Dabei hielt er sich an den Scheibenwischern fest. Als der Kabeldieb trotzdem anfuhr, klammerte sich der Baggerfahrer an die Motorhaube. Der Dieb fuhr trotzdem los und schliff den 57-Jährigen rund 100 Meter mit sich. Dann fiel der Baggerfahrer zu Boden und erlitt einen Bruch im Knöchelbereich.

Der 34-Jährige Kabeldieb konnte trotz Flucht geschnappt werden, denn er war ebenfalls Mitarbeiter auf der Baustelle und wurde vom Bauleiter zurückgerufen. Die rund 50 Meter geklauten Oberleitungen hatte er im Auto dabei. Die Polizei nahm den Dieb fest und stellte die Beweismittel sicher.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0