Vor dem Reichstag: Touristen machen Hitlergruß für Urlaubsfotos

Berlin - Was haben sie sich nur dabei gedacht? Erneut haben sich Touristen vor dem Reichstag mit erhobenem rechten Arm gegenseitig geknipst. Mitarbeiter des Objektschutzes hielten die beiden Männer bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Ein Mann steht am Abend vor dem Reichstag. (Symbolbild)
Ein Mann steht am Abend vor dem Reichstag. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hat sich der unschöne Zwischenfall am Freitagabend gegen 19 Uhr zugetragen. Zwei Touristen sollen sich demnach vor den Berliner Reichstag gestellt haben.

Dort zeigten sie den Hitlergruß mit dem Gebäude als Hintergrund. Dabei fotografierten sie sich gegenseitig.

Objektschützer wurden auf den 27-Jährigen und 40-Jährigen aufmerksam. Sie alarmierten die Polizei und hielten die Urlauber bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte fest.

Nach Aufnahme der Personalien durften die mutmaßlichen Täter wieder gehen. Die Sache könnte jedoch Folgen haben.

Gegen die Männer hat der Polizeiliche Staatsschutz des LKA ein Verfahren eingeleitet. Grund: Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Das Verhalten der Männer könnte ein juristisches Nachspiel haben. (Symbolbild)
Das Verhalten der Männer könnte ein juristisches Nachspiel haben. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0