Um zu helfen, machen Schüler den größten Kuchen der Welt

Ein Schüler zeigt einen weiteren Baustein für den Rekordkuchen.
Ein Schüler zeigt einen weiteren Baustein für den Rekordkuchen.  © DPA

Berlin - Schüler der Philip-Reis-Schule in Berlin-Lichtenberg wollen einen neuen Rekord aufstellen - mit einem 650 Meter langen Kalten Hund.

Der Kuchen soll am Samstag in der Turnhalle der Schule verkauft werden. Der Erlös geht an den Verein Kinderträume, der schwerkranken Kindern Wünsche erfüllt. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hatte zuvor darüber berichtet.

Seit Montag backen die Schüler den Kuchen aus Keksen und Kakao-Kokosfett-Creme in Schichten: Pro Tag sind fünf Klassen dran, die jeweils eine Stunde backen. "Das ist schon eine Anstrengung", sagte die Konrektorin der Schule, Petra Weiß, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Ein Jahr habe die Planung gedauert.

Vor 20 Jahren hatte die Schule das erste Mal einen Rekord mit einem 540,36 Meter langen Kalten Hund aufgestellt. Eine Schülerin der Schule war damals an Krebs erkrankt und wurde von dem Verein Kinderträume betreut. Ihre Mitschüler sammelten damals 10.500 D-Mark für den Verein. In diesem Jahr streben die Schüler 10.000 Euro an.

Eine Schülerin bereitet ein Stück des Kalten Hundes (li.) vor, der den Weltrekord aufstellen soll.
Eine Schülerin bereitet ein Stück des Kalten Hundes (li.) vor, der den Weltrekord aufstellen soll.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0