Brandstiftung vermutet: Erneut Auto in Berlin abgefackelt

Berlin - Schon wieder! In letzter Zeit wurden in der Hauptstadt vermehrt Autos in Brand gesetzt. So auch in der Nacht zu Sonntag in Rosenthal (Pankow). Dort hat ein Wagen gebrannt. Vermutlich war wieder ein Feuerteufel am Werk.

Polizisten stehen vor brennenden Autos in Berlin. (Archivbild/Symbolbild)
Polizisten stehen vor brennenden Autos in Berlin. (Archivbild/Symbolbild)  © Morris Pudwell

Gegen 0.20 Uhr bemerkte ein Passant an der Hauptstraße Flammen an dem Fahrzeug, wie die Polizei Berlin am Sonntag mitteilte.

Die alarmierten Einsatzkräfte löschten das Feuer, der Wagen wurde jedoch stark beschädigt. Das Landeskriminalamt hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Immer wieder werden in der Hauptstadt Autos durch nächtliche Brände zerstört oder beschädigt.

Die Polizei hatte im Juli die Ermittlungsgruppe "Nachtwache" ins Leben gerufen. Fünf Beamte des Landeskriminalamtes sollen jetzt vor allem die Brandstiftungen an Autos aufklären.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten das Feuer löschen
Die alarmierten Einsatzkräfte konnten das Feuer löschen  ©  Jaroslav Noska/123rf

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0