Brandstiftung? Flammen-Inferno zerstört Gartenlaube

Berlin - Nächtlicher Notruf bei der Berliner Feuerwehr: In einer Schrebergartenkolonie in Rudow brannte am Mittwoch gegen 0.55 Uhr eine Laube lichterloh. War es wie so oft in Berlin wieder mal Brandstiftung?

Die Wasserversorgung gestaltete sich für die Einsatzkräfte aufgrund der Lage der Laube schwierig.
Die Wasserversorgung gestaltete sich für die Einsatzkräfte aufgrund der Lage der Laube schwierig.  © Morris Pudwell

Eine aufmerksame Anwohnerin alarmierte die Einsatzkräfte, weil in der Kleingartenanlage Rudower Schweiz im "Pfarrer-Heß-Weg" eines der Häuschen in Flammen stand.

Weil sich laut TAG24-Informationen der Aufbau einer Wasserversorgung als schwierig erwies, brannte die Laube letztendlich völlig ab.

Verletzte gab es glücklicherweise nicht, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

Die Feuerwehr war mit zwei Staffeln vor Ort. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat jetzt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts einer vorsätzlichen Brandstiftung übernommen.

Nur zwei Tage zuvor hatten ein oder mehrere Unbekannte an zwei Stellen in Berlin-Friedrichsfelde Müllcontainer abgefackelt (TAG24 berichtete).

Trotz Einsatzes der Feuerwehr brannte die Gartenlaube völlig nieder.
Trotz Einsatzes der Feuerwehr brannte die Gartenlaube völlig nieder.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0